Donnerstag, 26. März 2015

Schoggitest

Heute beim Mittagstisch haben wir den Schoggitest von gestern Abend nochmals mit den Nachbarskindern und mit Thalia wiederholt.

Als ich in Rom studierte, musste mir Christian immer Cailler Nussschokolade aus der Schweiz mitbringen, wenn er mich besuchte. Ich war damals überzeugt, dass dies die Beste aller Nussschokoladen war. - Inzwischen ist die Schokolade ein "Lifestyle-Produkt" geworden, d.h. es gibt viel mehr Chocolatier und kleine Produzenten, die super leckere Nussschokoladen herstellen. Und mein Geschmack hat sich verändert.

Vor ein paar Tagen habe ich aber von den drei bekanntesten Chocolatier je eine Tafel Nussschokolade gekauft und für mich den Blindtest gemacht. Cailler kam auf Platz drei.


Die Kinder mögen keine Nussschokolade, sondern haben die Milchschokolade am liebsten. So wiederholten wir den Test mit Milchschokolade. Es war spannend und machte viel Spaß! Und so ganz nebenbei übten die Kinder, genau zu schmecken und sich ein Urteil zu bilden. Ja, Schokolade ist nicht gleich Schokolade, auch in der Schweiz nicht. Und entsprechend den Geschmäckern waren dann die Testresultate unterschiedlich. Die eher Süßen unter uns hatten Lindt und Sprüngli lieber, die, welche es weniger ß mögen (wie ich) jene von Frey. Und dazwischen lag Cosima mit Cailler als Favorit.


Herzliche Grüße von Iren, die nun genau weiß, welches Kind von welchem Hersteller nun einen Schokohasen zu Ostern bekommt!




Montag, 23. März 2015

Zum Abschied viel Glück!

Wir fahren gleich los, in die Logopädie. Zum letzten Mal. Wir sind ein gutes Jahr wöchentlich einmal in die Logopädie gegangen und Calista hat dort die einfachen Dialoge und Satzfragmente des Kindergartens gelernt. Viele Fortschritte hat sie gemacht und täglich entwickelt sich ihre Sprache mehr und besser. Wir sind hoch erfreut! Und denken auch, dass sie nun gerüstet ist mit einem guten Startpaket für ihren Kindergarteneintritt diesen Sommer.




Als Dankeschön haben Calista und ich eine grasgrüne Frühlingsseife gemacht und in eine frisch-frühlingshaft-künstlerische Verpackung gefüllt, die Calista bepinselt hat. Wir hoffen, es kommt an! Und - immer wieder beliebt, schenken wir unsere frisch gebrannten Mandeln. Die munden nicht nur im Herbst, auch im Frühling ist ein Stücklein Süsses im Gaumen eine Freude!

Herzliche Grüsse von Iren und Calista, das kleine Plappermäulchen, welches bei einem Abschied gerne in der Melodie von Happy Birthday "Zum Abschied viel Glück...!" singt, so gelernt in der Kinderkrippe.

PS: Die Flüssigseife haben wir aus einem Stück gekaufter Bio-Rosenseife gemacht. Anleitung dazu findet ihr z.B. hier.

Freitag, 20. März 2015

Cosima's Freuden

Cosima durfte am vergangenen Wochenende zum ersten Mal ein Duett schwimmen, neben der Team Kür. Ein großer Wunsch ging ihr damit in Erfüllung und wir freuten uns riesig für sie! Die Saison hat für sie und ihre Schwimmfreundinnen erst begonnen. Es werden weitere Wettkämpfe folgen in den kommenden Monaten und wir hoffen, dass sie unseren durchgeseuchten Winter gut verdaut hat und mit gestärkter Gesundheit bis zum Sommer durchschwimmen kann.








Herzliche Grüße von Iren, die auch dieses Wochenende nur zwei Mädchen hat, weil Cosima wieder zwei Tage lang durch die Schwimmbecken tanzt. Meine Große.

Photos von Stephan Tuor - vielen Dank!


400 Punkte...

Während draussen sich der Mond vor die Sonne schiebt, kichert und gluckst Calista bei uns zu Hause. Es kitzelt sie. Ich halte sie fest und versuche, sie wieder ernsthafter zu kriegen. Ich tupfe ihren Körper weiss ab und zähle laut: ...,57,58,59,60,... , 389, 390, 391,... - Calista, nun bist du ein richtiger Sams. So viele Wunschpunkte! 





Calista hat eigentlich Hausarrest, sie ist nicht in der Spielgruppe heute morgen. Aber nun werde ich sie gleich warm einpacken und mit ihr in den Park eilen, in wenigen Minuten ist die maximale Verdunkelung erreicht. Ich habe mir zwar keine Brille mehr ergattern können, doch ich will es trotzdem miterleben. Und Calista darf kurz frische Luft schnappen.

Ein frohes Weekend Euch allen und wer ein paar Wunschpunkte braucht, der soll sich bei uns kurz melden.

Herzlich, Iren, die Krankenschwester


Donnerstag, 12. März 2015

Kokosnuss' Geburtstagsfeier

Thalia kam fröhlich von der Nachmittagsschule nach Hause - Jetzt feiern wir den Geburtstag von Kokosnuss! rief sie schon unter der Haustüre. 


Im Haus duftete es süss nach frisch gebackenen Bananenkeksen, eben habe ich sie aus dem Ofen geholt -und atmete erleichtert auf! Hab ich doch gestern Abend Thalia versprochen, für Kokosnuss' Geburtstag etwas zu backen, und heute eigentlich total vergessen. Warum ich die Bananenkekse dennoch machte? Weil ich spontan etwas feines den Kindern auftischen wollte, wenn sie von der Schule nach Hause kommen. Eine einfache und gesunde Zwischenmahlzeit. Doch zu Thalia sagte ich, ans Versprechen erinnernd und scheinheilig: Darum habe ich doch die Kekse gebacken! Thalia bereitete den Tisch rasch vor und blies ein paar Ballone auf. Cosima schaute recht argwöhnisch. Eine Geburtstagsfeier für Kokosnuss? Wie doof!




Cosima insistiert: Kokosnuss ist doch nur ein Kuscheltier!
Na und, du bist doch auch nur ein Mensch? antworte ich, Thalia verteidigend. Thalia liebt Kokosnuss, er darf jeden Abend in ihrem Bett schlafen und wenn sie in sein Gesicht schaut, wird sie gleich froh, manchmal sogar glücklich.



Calista war von Anfang an voll dabei, sang laut und herzhaft beim "Happy Birthday!" mit und wollte helfen, die Kerzen auszublasen. Cosima schaute etwas distanziert zu, holte dann aber das Schneidemesser, verteilte den Kuchen und schnappte sich ein paar Bananenkekse und und sass mit uns am Tisch. Sie schaute Thalia's Treiben mit leichter Faszination zu und irgendwie beneidete sie sie im Innersten für ihre Ernsthaftigkeit, mit der sie die Geburtstagsparty durchführte. Thalia lebte dieses Fest mit voller Freude und Liebe zu ihren Tieren. Und so war es in erster Linie gar nicht Kokosnuss Geburtstagsfest, sondern ein Fest der Phantasie, ein Fest der Magie und vor allem ein Fest der Liebe. Für alle, die mit ihrem Herzen mitmachten. 

Herzliche Grüsse von Iren, die solche Events liebt


PS: Bananenkeksrezept gewünscht? Hier:

2 reife Bananen zerdrücken
1-2 EL Tahina
feine Vollkornhaferflocken
1-2 handvoll Rosinen, oder getrocknete Kirschen, oder...

Ofen auf 180° vorheizen. Alles mischen, Haferflocken so viel dazu geben, bis eine gute, klebrige Masse entsteht, mit denen man kleine Bällchen formen kann. Die kleinen Bällchen aufs Backpapier legen und etwas flach drücken, so dass kleine Taler entstehen. Ich habe sie noch mit etwas Rapsöl bestrichen, damit sie oben knusprig werden. Etwa 15min oder bis schön gebräunt in der Ofenmitte backen. Wer es süsser mag, kann anstatt Rosinen kleine Schokostücken dazu geben.

Freitag, 6. März 2015

Diversity & Inclusion – Love Has No Labels





Beschwingt von der Musik, den Menschen, den lachenden, glücklichen Gesichtern und von den frohen Herzen, die lieben und geliebt werden, wünsche ich euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüsse von Iren, die morgen noch ein bisschen Bergsonne geniessen geht.

Donnerstag, 26. Februar 2015

Ski Heil!


video




Calista hat uns diese Sportferien überrascht. Sie fing an Ski zu fahren! Es kam nicht ganz von ihr aus und ich ließ meinen Grundsatz fallen, dass ich sie erst auf die Skis stelle, wenn sie darum bittet. Wir hatten eine Woche schönstes Wetter und unsere Ferienwohnung liegt direkt neben dem Kinderhügel. Nach zwei Tagen hielt ich es nicht mehr aus, auf Calista's Bitte zu warten und dabei sehnsüchtig dem Treiben neben mir zu zuschauen. Ich zog sie an, packte ihre Skis und pilgerte rüber, zum Kinderhügel. Calista, skifahren? - Ja.

Anfangs war sie sehr unsicher und sie klammerte sich an meine Hand. Ich ließ sie aber bald los, machte einen Schritt rückwärts den Hang hinunter und fing sie wieder auf. Zwei Schritte rückwärts und auffangen. Drei, vier Schritte rückwärts und auffangen. Sie lachte. Unten angekommen, rief sie: Nochmals! Und sie fuhr den Magic Carpet wieder hoch und im gleichen Stil wieder runter. Nochmals! Nochmals! Nochmals! Nochmals!... 

Nach drei Tagen nochmals! rufen war Calista im Stande, den kleinen Hügel alleine runter zu fahren. Fiel sie mal hin, lachte sie. Manchmal improvisierte sie ein paar Tränen, aber nur, weil sie es bei anderen Kindern ab schaute. Gespielte Tränen, die sie fast mehr amüsierten als uns. Denn wir hofften nach jedem Hinfallen, dass es ihr wirklich nicht weh tat und sie weiter hin Lust am Skifahren behält. Aber eigentlich war ihr immer froh zumute, auch im Schnee liegend. Wir waren alle stolz auf sie, mächtig stolz. Nächstes Jahr wollen wir mit der Skischule beginnen. Ich freue mich, das Calista so viel Spaß entwickelte und hoffe, dass sie auch nächstes Jahr öfters nochmals! rufen wird.

Herzliche Grüße von Iren, die, ich mag's schon gar nicht mehr schreiben, irgendeinen Virus eingefangen hat und nun Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Gliederschmerzen à gogo hat und - Cosima hat es mir heute Mittag ausgerechnet, am Samstag ca. 50 Muffins backen muss. Cosima's Geburtstag steht an und sie will nicht nur der ganzen Schulklasse, sondern auch ihrem ganzen Schwimmteam Muffins bringen. Cupcakes, korrigierte sie mich noch.