Montag, 20. Januar 2014

Daumen drücken, ja?

Heute Abend, als ich Calista von der Krippe abholte, da überraschte ich sie mit einem Croissant. Sie liebt Croissants...


Iss, liebe Calista! Vielleicht ist es dein letztes, dass du in deinem Leben essen darfst, fügte ich in Gedanken an. Ich schaue sie stumm an. Und in meinem Bauch hatte es einen Stein. Und ich weiß, er wird in den kommenden Stunden, morgen und übermorgen, schwerer. 

Calista wird am Mittwoch im Kinderspital eine Magenspiegelung gemacht. Die letzte Blutuntersuchung im November wies auf eine Zöliakie hin, eine Glutenallergie. Nun muss eine Darm- resp. Magenzottenbiopsie gemacht werden um zu sehen, ob und wie weit die Allergie in ihrem Körper schon Unheil angerichtet hat. Typische Symptome wie Durchfall oder Magenschmerzen hat sie noch keine. Falls noch alles gut aussieht, können wir mit der Diät noch etwas zuwarten. Doch anhand den Veränderungen im Blutbild werde diese erforderliche, lebenslange Ernährungsumstellung in den nächsten  Jahren kommen, meinte der Gastroenterologe.

Ich bin gefasst. Wir schaffen das. Auch. Ich weiß das. Doch die Untersuchung: Vollnarkose und intubiert, das macht mir Sorgen. Klar, das Risiko ist sehr gering, aber nicht null. Sie haben ihr im Kinderspital schon ein Bettchen für die Nacht reserviert, falls es Komplikationen gäbe. Das reicht bei mir, ich bin nervös...

Drückt ihr uns am Mittwochmorgen die Daumen, ja? - Ich danke Euch für die unterstützenden Gedanken!

Herzliche Grüße von Iren, die nicht erzählt hat, dass Calista fünf Minuten später das Croissant wütend in den feuchten Strassengraben geworfen hat, weil sie nicht in die Richtung gehen durfte, in die sie wollte. Oh, nein. Hat sie darauf gesagt und das Croissant wieder aufgehoben und versucht, den feuchten Schmutz wegzuwischen. Dabei fiel es ihr nochmals runter, in den Strassengraben. Sie guckte, sagte kein Wort und ging ohne Croissant weiter. Vielleicht war es doch nicht ihr letztes...

Kommentare:

  1. Ich werde Calista ganz fest die Daumen drücken! Liebe Grüsse Pia

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja! Ich werde ganz fest an euch denken. Ganz dolle und ganz von Herzen!
    Liebste Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. Auch von mir alle guten Wünsche.

    Viele Grüße,
    Caroline

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Iren,
    all meine guten Gedanken sind bei euch, bei Calista!
    Mein Mutterherz versteht deine Sorgen.
    Liebe
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ich lese gern Stil bei dir mit und heute möchte ich dir einpaar Worte hinterlassen .Du hast so ein Hübsches Mädchen sie strahlt soviel Freude und ich wünsche euch das alles gut wird und dir viel Kraft ich kann das mit der Narkose gut verstehen und schicke dir ganz viel Licht .Lg Galina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Iren,

    ganz dolle drücke ich Calista die Daumen,
    toi, toi, toi

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  7. Ich denke an euch. Ja, ihr schafft das, auch das!
    Alles Liebe!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Iren

    Werde eine Kerze anzünden für euch beide! Für deine Nerven und für Calistas Wohlergehen. Alles Liebe Martina

    AntwortenLöschen
  9. Meine Gedanken und Gebete sind bei euch, liebe Iren!
    Ganz liebi grüäss und alles liebi, anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anja!! Habe gerade vor 15 Minuten versucht, bei dir einen Kommentar zu hinterlassen zum Geburtstag deiner Jüngsten, aber es klappte nicht, weil ich mich ans Wordpress-passwort nicht mehre erinnern konnte. Mist. Aber falls du hier nochmals liest: nachträglich deiner Kleinen und Dir herzlichen Glückwunsch! Liebe Grüsse von Iren

      Löschen
  10. Ich danke Euch allen - es tut mir gut zu wissen, dass ihr uns gedanklich unterstützt, auch wenn es "nur" heute Abend ist, und der Mittwoch wahrscheinlich voll ist mit anderen Alltagsgeschichten. Doch wir packen nun alle lieben Worte und Gedanken in unsere "Spital-Tasche" mit ein. DANKE!!

    AntwortenLöschen
  11. Ach... Iren... eben erst dieser verzaubernde Geburtstags-Post und nun das. Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute für den Untersuch, keine Komplikationen und guten Bescheid.... Ein Leben mit Zöliakie ist sicher eine Herausforderung, eine grosse mitunter, aber im Meistern von Herausforderungen seid Ihr ja geübt. Ihr schafft das. Ich werde ganz fest an Euch denken am Mittwoch. Möge der Stein in Deinem Bauch ganz schnell wieder verschwinden und Calista noch viele, viele Croissants essen.... Ich schicke Dir viele liebe Gedanken. Marianne

    AntwortenLöschen
  12. Ich denke an Calista. Ganz fest drück ich die Daumen.
    Ihr werdet auch das noch schaffen, ganz bestimmt!
    alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin auch in Gedanken bei Euch! Und wenn es wirklich Zöliakie ist, dann beginnt die Diät sofort. ich hoffe für Euch, dasses "nur" eine Unverträglichkeit ist. Es gibt da wohl Abstufungen habe ich mir inzwischen sagen lassen.
    Aber ihr werde auch das schaffen. Es gibt mittlerweile viele Dinge auch ohne Gluten, die auch schmecken.

    AntwortenLöschen
  14. Ich denke ganz fest an euch. Alles, alles Gute! Viel Kraft, starke Nerven, viel liebevolle Umsorgung und Empathie.
    Und dass Calista sich auch wohl fühlt und alles gut er-trägt.

    Liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Iren, ich verfolge im Stillen Deinen Block und finde es einfach WUNDRSCHOEN wie Du schriebst. Heute muss ich aber einen Kommentar hinterlassen. Bei meinem Sohn (auch DS) wurde vor 1,5 Jahren Zölliakie festgestellt. Er hatte auch nicht die "typischen" Symptome, trotzdem war seine Darmschleimhaut bereits ziemlich angegriffen. Aufgrund der "positiven" Diagnose wurde die Familie ebenfalls untersucht. Ergebnis: Unsere Tochter hat auch Zölliakie....sie hatte auch keine Symptome. Ich kann Dir nur die Angst nehmen. Es ist nicht wirklich ein Problem. Croissant gibt es auch glutenfrei. Die schmecken sogar ganz gut. Also, ich drück Deiner Tochter jedenfalls die Daumen für Mittwoch und falls es wirklich Zölliakie sein sollte kann ich aus Erfahrung sagen, alles halb so schlimm. Fühlt Euch gedrückt. Uli.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, du kennst das also... Und du bringst mich zum Nachdenken, vielleicht sollte ich die Schwestern auch testen. Habt ihr Zöliakie auch sonst in der Familie, Onkel, Tanten oder so?
      Kuchen ohne Mehl zu backen ist inzwischen ein Kinderspiel und oftmals sind sie viel besser. Dass es aber inzwischen auch glutenfreie Croissant gibt, das tröstet mich ;-) Denn auf solche Leckerbissen lebenslang verzichten zu müssen ist bestimmt nicht einfach. - Ein knuspriges Croissant in Milchkaffee getunkt ist für mich ein grosser Genuss...

      Löschen
    2. Nein, Zöliakie hat bei uns niemand (zumindest ist es keinem bekannt). Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung. Die Veranlagung haben wir schon in den Genen. Tanten, Oma, ...haben z.B. Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto) was auch eine Autoimmunerkrankung ist. Im Augenblick befindet Ihr Euch wahrscheinlich schon im KH. Die Daumen sind gedrückt. Falls bei Calista nun wirklich Zöliakie festgestellt wird, wird Eure Familie im Rahmen der Familienanamnese automatisch untersucht. Zumindest war dies bei uns in Stuttgart so (freiwillig?....es wurde uns sehr nahegelgt, da es eben keine wirklich typischen Symptome gibt) O-Ton Gastroenterologe: "Es gibt nichts was es nicht gibt". Melde Dich. Herzliche Grüße. Uli.

      Löschen
  16. Liebe Iren
    Da ich mich gerade ein wenig mit Ernährung befasse, bin ich gestern auf diese Seite gestossen http://www.paleo360.de/. Mir war neu, dass es Menschen gibt, die bewusst auf Getreide, egal welcher Art verzichten.
    Ich drücke auch die Daumen für morgen.
    Liebe Grüsse
    Katharina

    AntwortenLöschen
  17. LIebe Iren
    und wie ich ganz fest an Dich und Calista denken. Ich weiss, wass für eine Zerreissprobe so eine einfache Narkose sein kann.....und Katharina: ich gehöre wohl zu den Menschen, die ganz bewusst seit zwei Jahren (unter vielem anderen) auf Gluten verzichten und: es ist nicht schlimm!!! ;-) und mir gehts viiiieel besser ohne. Ich habe nie eine richtige Zöliakieabklärung gemacht.Über eine Naturheilärztin bin ich auf einen Bluttest für Lebensmittel gestossen.
    Es geht auch ohne! Klar ist es einfach, wenn ich als Erwachsne verzichten muss, aber meine Kinder sind auch schon sehr getrimmt auf: Mami! Das dörfsch denn im Fall nöd ässe...
    Aber zuerst bringt ihr den morgigen Tag über die Runden! Und dann sehen wir weiter. Eins ums andere!
    Eine ganz feste Umarmung zu Euch!
    Nici

    AntwortenLöschen
  18. Alles Gute für die Untersuchung morgen!!! Ich denke sehr an Euch.
    Ich hab übrigens auch etwa ein Jahr lang auf Gluten verzichtet, weil ich starke Probleme damit hatte. Ging sehr gut zu ersetzen mit anderen Lebensmitteln... Jetzt hab ich interessanterweise keinerlei Unverträglichkeit mehr.
    Ganz liebe grüsse und alles alles Gute,
    Amelie

    AntwortenLöschen
  19. Jetzt am Daumendrücken :-) -- Alles, alles Gute, Marianne

    AntwortenLöschen
  20. alles liebe an euch!
    ich in am daumendrücken!!!
    herzlich
    christina

    AntwortenLöschen
  21. Ich denke an euch und schicke viele gute Gedanken!
    Ganz liebi grüäss, anja

    AntwortenLöschen
  22. einen Herzgruss über die Gedankenbrücke...
    Gabriela

    AntwortenLöschen