Donnerstag, 22. August 2013

etwas Musik

Die Woche ist gestartet mit einer grossen Welle, die schäumend über mich schwappte. Ich bin noch dabei, in diesem Meer schwimmen zu lernen, ohne dauernd den Kopf unter Wasser zu haben oder mich zu verschlucken...

Unsere Mädchen sind gerade dabei, wieder Quantensprünge in ihrer Entwicklung zu machen. Schulanfang, neue Klasse, neue Lehrerinnen, neue Spielgruppe, neue Sportteams, neue Anforderungen. Es ist eigentlich eine sehr spannende Phase. Aber für mich bedeutet dies alles neue Stundenpläne, Musikstunden über Mittag, Sporttrainings an drei Abenden und natürlich Bringen-Holen-bringen-holen-bringen-holen... Ich habe noch überhaupt keine Routine, um einen mehr oder weniger harmonischen Ablauf hinzubekommen. Ferienrhythmus noch in den Knochen und Christian die ganze Woche weg - dies rundet unseren neuen Alltag von dieser Woche ab. Dieses Schuljahr ist von mir viel clevere Organisation gefragt, sonst werde ich im Hamsterrad laufen. Aber ich will es schaffen, für jedes einzelne Kind regelmässige Zeitnischen im Alltag zu finden, wie auch für mich und für Christian. Diese Zwischenräume sind sehr wichtig.

Meine Ärztin, die meine Eisenwerte regelmässig kontrolliert, hat mir heute Chinesische Kräuter und Tinkturen verschrieben, um mich körperlich zu stärken und seelisch wieder ein bisschen zu stabilisieren. Das tut mir gut und ich bin dankbar, dass sie eine  Ärztin ist, die sich fürs Zuhören und Aufmerksamsein noch Zeit nimmt.

Es tut mir auch gut, die Lieder zu hören, die wir in den Ferien viel gehört und gesungen haben. Zwei ganz unterschiedliche Liedermacher haben uns in diesen Sommerwochen musikalisch begleitet: Bosse und Mani Matter. Oft hat Christian die Gitarre in die Hand genommen und wir sangen Lieder von ihnen.

Mögt ihr mit mir ein paar Lieder hören? Meine Lieblingslieder, die mich an unsere Ferien erinnern und mir beim Anhören eine kleine Verschnaufspause geben?

"Kraniche" von Bosse:


"Der Sommer ist noch lang":



Ganz anders und auch aus einer ganz anderen Zeit, die wunderbaren, immer aktuellen Lieder von Mani Matter, leider wohl nur für meine Schweizer Leser und Leserinnen ein Ohrenschmaus wegen dem Dialekt... 

"Hemmige":

Weitere meiner Lieblingslieder von ihm sind:"Nei säget sölle mir" und "Lob der Faulheit". Und die Kinder selbst lieben "Ds Heidi":


Und nun gehe ich schlafen und Energie tanken... Gute Nacht!
Iren

Kommentare:

  1. Guten Morgen, ich hoffe Deine Nacht war gut.
    Ich bleibe noch ein bisschen hier und hör mir die Lieder an
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffe, das eine oder andere hat dir auch gefallen!

      Löschen
  2. Liebe Iren,
    so habe ich das vergangene Schulhalbjahr empfunden, wobei wir weniger Personen waren und die Protagonisten auch schon älter sind ;o)

    Ich wünsche dir viel Kraft und dass du ausreichend Nischen für dein Alltagsbunt findest.
    Augen zu und durch. Das Schöne an ungünstigen Stundenplänen ist: sie sind endlich...

    Ganz herzliche
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sind endlich, das ist gut. Aber ich habe schon angefangen, mich besser zu organisieren und fand diese Woche nun, das der Mittwoch eigentlich ein recht guter Tag ist. Ich freue mich so! Die anderen Tage bekomme ich auch noch so hin, dass sie ok bis gut sind. Es gibt immer Lösungen, nicht?

      Danke für deine Claudiagrüsse, fand die super!

      Löschen