Donnerstag, 7. März 2013

Ich geh' alleine!

Heute morgen beim Frühstück, Christian mahnte Thalia eben, sich zu beeilen, damit sie pünktlich in den Kindergarten komme und er heute nicht auf sie warten werde, wenn sie nicht mit ihm fertig sei, da lachte sie laut, unsere Thalia, und verkündete: Heute geh' ich alleine!

Meine Ohren wurden größer und ich verkniff mir eine Bemerkung. Ich nahm sie darauf an die Hand und ging mit ihr ins Zimmer, denn sie war noch im Pj und sollte sich zuerst anziehen. Ja, Mami, heute geh' ich alleine. Ich kenne doch den Weg, ich gehe genau dort durch, wo ich mit Papa immer geh'. Das ist doch einfach!

Heute will Thalia also das erste Mal in ihrem jungen Leben alleine in den Kindergarten gehen. Mit entschlossenen Bewegungen streckte sie ihre Arme in die Jackenärmel, stülpte sich die Mütze noch über und rief: Tschüüüss! Sie lachte und strahlte und winkte und rannte los.

Und ich eilte barfuß noch zwei Meter zur Haustür raus, schaute ihr nach und ich hätte fast geweint. Freude und Schmerz sind gerne gepaart und ich konnte es einfach nur so annehmen, wie es war: Ich platzte fast vor Stolz und schluckte leer vor Traurigkeit und bangte leise vor Angst.

Ich sehe sie noch, wie sie um die Ecke springt und ich sagte lakonisch zu Christian, der neben mir stand und ihr auch nach guckte: Schau mal, Thalia's Beine sind gewachsen.





Es grüßt Euch, Iren.

Kommentare:

  1. Möge die Süße alle ihre Wege des Lebens so fröhlich und beschwingt gehen. Das wünsche ich ihr von Herzen.
    Und den Eltern ganz viel Mut und Vertrauen :O)
    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Oona! Mut und Vertrauen für die Eltern - das sind genau die richtigen Worte...

      Löschen
  2. Ah,liebe Iren, so schön, danke fürs Teilen!
    Ich erinnere mich so gut an diese Meilensteine meiner Kinder.
    Und heute, nach der Trennung meiner 20-jährigen Ehe und Liebe, sehe ich mich auch wieder in einer Situation, wo ich mir Thalia als Vorbild nehme und beherzt sage: Ich gehe alleine.
    Berühren uns unsere Kinder nicht auch deshalb so tief, weil sie so unmittelbar unsere eigenen Aufgaben zum Wachsen spiegeln?
    Ich grüsse Euch alle herzlich, Meret.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meret - ja, so ist es, jeden Tag werden wir gespiegelt...
      Als ich deine Zeilen las verspürte ich den dringenden Wunsch, dich bald wieder zu sehen!
      Herzlichst, iren

      Löschen
  3. Welch ein besonderer Tag! In deinen Geschichten erscheinen deine Mädchen immer so selbstbewusst und positiv. Das finde ich wunderbar.
    Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina, danke für deinen Kommentar! Meine Kinder sind natürlich nicht immer super selbstbewusst und positiv... Gerade Thalia, mein Krebschen, ist manchmal recht zaghaft und geht lieber seitwärts als zielstrebig gerade aus. Aber manchmal ist in ihr die Kraft des Löwen wach und dann, ohoo! , erkennt nicht mal mehr ihre eigene Kindergärtnerin sie! ;-))
      Lieber Gruss, iren

      Löschen
  4. Oh wie wundervoll! Ein grosser Schritt .... ich weiss auch nicht, warum das uns Mamas immer ein kleines bisschen wehmütig werden lässt. Es ist zum Stolz sein auf unsere Kinder!
    liebe Grüsse, ich wünsch Euch Tag für Tag fröhliche, bewegende Stunden
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elisabeth - das wünsche ich dir auch! Und ich liebe so sehr deine Beiträge über Robert...

      Löschen
  5. Hach. Ich kann mich Katharina nur anschliessen...
    Ganz liebi grüäss, anja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Iren
    Dieser Blog ist ein wunderschöner Liebesbeweis für deine süssen Girls. Bewahre all diese so schön geschriebenen Zeilen und Bilder unbedingt auf. Eines Tages - wenn die Girls erwachsen sind - werden sie diesen Blog lesen und in jedem Post spüren, wie sehr du sie liebst.
    Danke, dass du das mit uns teilst. Liebe Grüsse, ein Fairy Bread Fan :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe mich über deine Worte gefreut und grüsse dich zurück, ins anonyme Netz...
      Lieber Gruss von Iren, die von Christian zu Weihnachten das gesamte erste Blogjahr auf Papier ausgedruckt bekam.

      Löschen
  7. Tja, liebe Iren, bei mir hat dies immer sehr gemischte Gefühle ausgelöst, nicht, dass ich vor der Ablösung Angst gehabt hätte - nein, ich wurde von Kind zu Kind etwas vorsichtiger. Aber das ist wohl dem Alter zuzuschreiben :)
    Ich finde die wachsende Selbstständigkeit großartig!
    (Meine Jüngsten machen gerade ihren Führerschein - und auch dies sehe ich mit durchaus gemischten Gefühlen :) )
    HG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Iren, ich lese Deinen Blog schon seit langem sehr gern! Ich habe ihn bei folgender Aktion verlinkt:

    http://neckarstube.blogspot.de/2013/03/ich-wurde-getaggt.html

    Ich würde mich freuen wenn Du mitmachst! lg

    AntwortenLöschen