Donnerstag, 20. März 2014

Thalia's Mädchennachmittag

Damit nicht nur Cosima im Mittelpunkt stand mit ihrem ersten, runden Geburtstag, dem wir viel Bedeutung beimassen, durfte Thalia einen Mädchennachmittag haben. Sie fühlte sich diese Tage etwas zurück gestellt, rebellierte herum und brauchte zum Ausgleich etwas "airtime"... 
In der Schule wurde leider keine Fasnacht gefeiert und dieses Jahr fuhren wir auch nicht an die Basler Fasnacht, deshalb planten wir den Mädchennachmittag als eine kleine Fasnachtsparty.



Es war eine spontane Entscheidung. Mit wenig Vorbereitung und ohne grosse Ansprüche haben wir den Nachmittag erwartet. Thalia hat vier ihrer liebsten Mädchen aus der Klasse eingeladen und alle mussten verkleidet kommen. Das alleine sorgte schon für viel Aufregung und Freude Tage davor.

 

Ein paar lustige Spiele, einen süssen Schmaus und einen Spaziergang im Park mit Lärm-machen und Konfettischlacht. Mehr brauchte es nicht für einen lustigen Nachmittag unter Mädchen, die sich gut verstehen.

 






Herzliche Grüsse von Iren, die eine riesige, pinke Minnie-Maus-Schleife auf dem Kopf spazieren führte... Auf Wunsch der Mädchen.


Kommentare:

  1. Liebe Iren,
    wie schade, dass da kein Foto von der Schleife und dir dabei gewesen ist... ;o)

    Eine schöne Idee, auch für Thalia ein kleines Fest zu feiern.
    Die Zeiten, wo sie sich für diese Feste zu erwachsen fühlen, kommen schnell genug.
    Wunderbare Bilder im Park, die fast ein wenig verwunschen wirken.
    Herzliche Claudiagrüße zum Frühlingsanfang

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha... Du sahst bestimmt hübsch aus :o)
    Danke für die Bilder. Der kleine Schmetterling mit Kussmund ist besonders entzückend.
    Es grüßt Dich
    Oona

    die als Kind als Krankenschwester und auch mal als Indianerin unterwegs war.

    AntwortenLöschen