Montag, 12. Januar 2015

Morosche Suppe

Letzte Wochen hatten wir ein paar Pyjama-Morgen, denn Angina die II. ließ mich und Calista wieder einen Gang tiefer schalten. Wir haben viel, viel Kasperli gehört, zu Musik im Kreis getanzt und mit der neuen Auto-Tier-Mensch-Garage gespielt. 









Nebenbei köchelten die Karotten in der Pfanne, zwei Stunden lang, damit sie zu einer Moroschen Karottensuppe wurden. Eine Suppe, die früher allgemein bekannt war und heute fast nur noch für Tiere im Einsatz ist. Antibiotika hat so manche Hausmittelchen vertrieben. Wir haben zwar keinen Durchfall, finden das Süppchen aber eine feine Sache, um uns rundum zu stärken.

Herzliche Grüße von Iren, die heute Abend noch einen Tüpfli-Hupf (Guggelhupf mit Schokoladenstücken) in den Ofen schieben wird, denn morgen singen wir für Calista!

Kommentare:

  1. Witzig, das Wissen um dieses Süppchen hat auch erst über unsere Hunde wieder zu uns gefunden. Es hilft wunderbar. Gute Besserung und ein baldiger Abschied von der ungeliebten Angina...
    Liebe Grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Gute Besserung!!
    Nur noch eine gute Stunde und Calista ist 5 !!
    Schlaf gut!
    Liebste Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen

  3. HAPPY BIRTHDAY, liebe Calista.
    Möge Dein Tag heute voller Überraschungen und großer Freude sein.
    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Iren, vielen Dank für die tollen Fotos. Wie hübsch Calista ist! Ich wünsche euch und vorallem der kleinen Maus einen wunderschönen Geburtstag. Alles Liebe von Laura

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab's verpasst ... oh jeh!
    Calista, es ist soo schön, dass Du da bist. Dass ich Dich durchs bloggen kennenlernen durfte.
    Herzlichen Glückwunsch, alles Gute von
    Elisabeth

    AntwortenLöschen