Montag, 30. November 2015

Sonntagserinnerungen

Die Sonne scheint mir ins Gesicht und ich schaue durchs Fenster auf die grüne Wiese vor mir. Süss in mir die Erinnerung an gestern. In den Bergen. Wir waren im verschneiten Wald und haben von den grossen Tannen ein paar grüne Zweige erbitten. Wir haben unser Haus ein bisschen festlich geschmückt und weiter an unserer Küche gearbeitet. Wir hoffen, dass pünktlich zu Weihnachten alles bereit ist. Neue Küche. Und gerne auch neues Bad. Doch die Dusche wird wahrscheinlich nicht fertig, zu lange die Lieferfrist für die neue Duschwanne. Zu langes Warten auf die Fliesen. Doch das kümmert uns wenig. Wir wissen, wie zu improvisieren und gestalten uns kleine Nischen, die uns gefallen. Man muss ja nicht immer den Bauschutt und die Arbeit anschauen, es gibt gleich daneben auch kleine Augenweiden. Die wunderschöne, halb wilde Katze, welche Thalia füttert und uns immer besucht, die drei Hirschkühe, welche nachts vor unserem Haus schneegefrorenes Gras fressen, der alte Apfelbaum, der dieses Jahr  "Winterfrüchte" tragen darf, das Feuer, welches im alten Giltsteinofen knistert, unsere neue Laterne, die Scherenschnitte und immer wieder die wunderbare Aussicht...Die kurzen Momente in den Bergen lieben wir und wünschten jedesmal, die Zeit stünde still. Darum möchte ich hier ein paar Bilder zeigen, weil es mir gut tut, sie selbst nochmals zu schauen.






Herzlich, Iren, die staunt, wie viel Christian die vergangenen Wochen und Monate an unsere Haus Hand angelegt und hart gearbeitet hat und die mit ihm Seite an Seite diese Zeit des Umbaus geniesst, welche für andere vielleicht nur Stress bedeutet.

Kommentare:

  1. unglaublich schön. ich bewundere euch, dass ihr das neben kids und jobs schafft. wir sind in kandersteg dran, aber wenig selber... happy home, wo immr ihr seid, flurina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Flurina! Also alles machen wir auch nicht selber, das können wir nicht und professionell soll es ja schon aussehen. Wir machen vor allem die "Raus-reiss-Arbeit", Küche und Bad rausreissen und entsorgen, die hässlichen Fliesen aus den 80er Jahren abspitzen, den grausligen Novilonboden und das noch ältere Zeugs darunter rausreissen, etc. Dies ist eine mühselige und zeitintensive Arbeit, doch es braucht wenig Know-how und man kann wenig falsch machen. Christian hat sich einfach sehr gut gegen möglichen Asbest geschützt...
      Die neue Küche ist von der Ikea und da haben wir vieles selbst zusammengebaut, es ist einfach, die Kinder haben sogar geholfen. Doch dann alles richtig anschliessen und zusammenführen, die Wasserleitungen ans richtige Ort versetzen, neue Steckdosen legen etc. das machen die Profis.

      Ja, happy home, danke!! Euch auch.... Ich dachte nicht, dass es so viel Freude machen kann. Viele haben vor Umbauprojekten abgeraten, doch genau dies gefällt uns, weil wir unsere Visionen nun umsetzen können und erleben, wie Traum Realität wird, es ist super toll!
      Liebe Grüsse, Iren
      PS: Wir sind in der "Nähe" des grossen Aletschgletschers...

      Löschen
  2. Die Schönheit in den kleinen Dingen zu sehen - das ist eine feine Gabe! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüsse auch Dir! Und diese Gabe, die kann man trainieren :-)) Am Besten von den Kindern sich inspirieren lassen, die können das...

      Löschen
  3. Wie wundersam und warm und liebevoll... gerade auch der letzte Satz. Gibt es auch mal ein Bild von der halbwilden Katze??
    Herzlichen Gruss, Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabriela, die halbwilde Katze, die werde ich nächste Mal für dich fotografieren. Sie ist wirklich wunderschön. Und sie hat so eine liebliche Ausstrahlung. Thalia hat sich seit dem Sommer in sie vernarrt und letztes Wochenende hatte ich sie das erste Mal selbst in meinen Armen und streichelte sie. Wie sie so bei mir war und es genoss, das war wunderbar!
      Ich muss nun immer Katzenfutter kaufen... und Thalia nähte ihr ein Bettchen und legte es ins alte Hühnerhäuschen, wo sie auch ihr Futter bekommt. Sie wollte ihr sogar einen Katzenbaum kaufen.... :-D

      Löschen
  4. Ganz wunderschön.
    Liebe Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie schön!
    Ich liebe es, wenn du uns an eurem zweiten Heim teilhaben lässt. Die Bilder wecken in mir Sehnsüchte. Am liebsten wäre ich auch dort, es sieht so zauberhaft aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Sehnsucht kenne ich. Und ich habe sie auch die ganze Zeit, wenn ich nicht dort bin...
      Aber alles ist noch nicht zauberhaft, wir haben wirklich Baustelle im Haus. Küche und Bad nur Schmutz und letzteres voll im Rohbau und das Wohnzimmer ist verstellt mit dem Inhalt der alten Küche und den Bausätzen die ins neue Bad kommen... Aber dennoch, wir lieben es!

      Löschen
  6. Mit Deinen Erzählungen nimmst Du mich emotional mit in Euer Glück. Ich kann es nicht anders ausdrücken, ich hoffe, Du verstehst?
    alles Gute und frohes Schaffen weiterhin, das wünscht Euch allen
    Elisabeth

    AntwortenLöschen