Dienstag, 1. Dezember 2015

Nachtrag zu Sonntagserinnerungen

Ich wollte Euch noch zeigen, wie es auch aussieht bei uns... Denn ich habe Euch nur die Augenweiden gezeigt, die ich liebe... Aber wir haben wirklich Umbau... Und weitere Bilder vom Bad, die ich zeigen wollte sind noch bei Christian auf dem Mobile, werde ich aber auch noch posten.


Christian arbeitet bis spät nachts in der Küche
"Wohn"zimmer

"Wohn"zimmer. Auf der kleinen Kommode kochen wir mit einem elektrischen Marroniofen,
der auch einen Grilleinsatz hat. 
Aber dann, wenn man aus dem Fenster schaut, die Aussicht...
Unser idyllisches Dorf ist autofrei, ihr erkennt den Weg, welches die einzige "Strasse" ist.

Herzlicher Gruss von Iren, die auch gerne Chaosbilder zeigt ;-) und noch mehr zeigen wird...

... inzwischen habe ich weitere Fotos erhalten von Ingo. Ingo ist die beste Seele des Dorfes, ein Allrounder der uns total unterstützt und viel professionelle Arbeit verrichtet. Ich poste seine Arbeit an unserem Haus gleich noch unter dem selben Nachtrag:

Im Oktober liessen wir das Gelände rundherum so gestalten, dass wir einmal eine Terrasse
haben können und einen richtigen Weg zum Haus. Bisher gab es nur ein abgetrampelter Grasweg.

Bauetappen im Bad...

Grube für die neue Duschwanne... 
Bauphase in der Küche... 
Holzlieferung. Wir werden daraus noch Brennholz spalten, damit wir den Winter warm geniessen können...

Kommentare:

  1. Liebe Iren, die Chaosbilder gefallen mir genauso gut wie die schönen :-)! So muss es sein, und es ist ein langer Prozess, einer der vielleicht nie ganz fertig ist, aber Ihr macht es mit Zufriedenheit und Genuss, das spürt und sieht man... eben, etwas, das für andere nur Stress bedeuten würde. Deine Hingabe für dieses Haus berührt mich. Herzlich, Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne, ich hatte im Vorfeld viel mehr Angst und Respekt davor. Doch es gefällt uns so sehr dort zu sein und die Arbeit hat so etwas Lustvolles und Befriedigendes, weil man genau sieht, was man gemacht hat oder was gemacht wurde und es ist alles am entstehen und werden.

      Löschen
    2. Wir haben noch viele Ideen, die wir umsetzen wollen... und werden ;-)) Es soll unser Familiennest werden für uns und alle, die noch kommen. Und für alle anderen lieben Menschen, mit denen wir es teilen möchten.

      Löschen
  2. Liebe Iren,
    ich nehme alles ... lach...
    und ich bin weiterhin so begeistert von diesem Blick aus dem Fenster. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie sehr es mich rührt und aufatmen läßt!!

    Herzlichst Oona

    die wie Gabriela gern ein Katzenbild sieht, wenn es sich einrichten läßt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Oona... genau, aufatmen! So ergeht es mir auch die ganze Zeit. Deshalb ist die Arbeit keine Last. Das ist, wie wenn man am Meer einen Job hat. Egal was man zu tun hat, am Meer ist es doch auch einfach immer schön...
      Katzenbilder versprochen ;-))
      Und oben habe ich inzwischen noch mehr Bilder angehängt.
      Best, iren

      Löschen
  3. Ihr seid so positive Menschen, das zu spüren tut gut!
    Geniesst es weiterhin diese zauberhaften "Arbeiten" tun zu dürfen, die ruhigen Momente zu erleben und die Augen in die Ferne über wundervolle Landschaft schweifen zu lassen.
    herzliche Grüsse
    ich wünsche Euch eine gute Adventzeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen