Freitag, 5. Oktober 2012

back to basics

Kommt Kinder, wir gehen in den Wald! 

Ich packte Zündhölzer ein, ein Stück Zeitungspapier und machte mich mit den Mädchen auf den Weg. Ich musste ein bisschen alleine sein, alleine unter den vielen Bäumen. Nur ich und die Kinder. Abschalten und eintauchen in den Wald.














 Ich musste ein Feuer machen und in die Flammen gucken. 



Die belebende Frische des Waldes, die stille Gastfreundschaft der Bäume, die durchdringende Wärme des Feuers und die ansteckende Freude der Kinder haben mich wieder aufgebaut. Ich brauche das, wenn ich Sorgen habe: back to basics.

iren x.

(Bilder sind vom iPhone, entschuldigt die Qualität...)

Kommentare:

  1. ich weiß nicht warum, aber zu dieser Jahreszeit zieht es mich auch immer unheimlich stark in den Wald (sonst auch, aber jetzt noch mehr:))Ich hoffe deine Sorgen haben sich ein wenig in der guten frischen Waldluft aufgelöst! ganz liebe grüße!
    sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, es ist der Duft... Der Wald riecht um diese Jahreszeit so gut, nicht?

      Löschen
  2. auch von mir einen ganz lieben gruss!
    ich habe das grosse glück direkt am waldrand wohnen zu dürfen und weiss ihn als lebensquelle zu schätzen...
    einen lieben gruss dir und viel kraft

    christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll! Und nochmals toll, dass du diese Lebensquelle auch regelmässig nutzst. Oft vergisst man ja, was einen gut tut und auf der Hand liegt :-)

      Löschen
  3. Sehr schöne Bilder... Nicht schön sind deine Sorgen.... ich hoffe du konntest Sie im Wald zurücklassen!?!Alles Gute

    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche es. Auf jeden Fall ist die Erinnerung an den Waldbesuch eine kleine Kraftquelle.

      Löschen
  4. Der Wald hat so etwas Ursrüngliches und Reines wie ich finde. Die Natur so nah und ganz klar. Trotz der verwobenen Teile am Boden und in der Luft. Ich gehe viel zu selten in den Wald, was ich in Kindertagen mit großer Leidenschaft gemacht habe.
    Ein schöner Ort für Kinder
    und ein guter Ort für Menschen mit Sorgen.
    Ich wünsche dir ganz doll, dass sie sich auflösen mögen. Und wenn das nicht leicht und bald geht, dann mögen sie nicht mehr so arg auf das eigene Herz drücken.

    Ich lasse dir hier ein wenig Kraft zurück und Zuversicht.
    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank Dir Oona!! Ich nehme die Kraft und Zuversicht gerne an...
    Ich habe einen Weg gefunden, wie ich meinen Teil zur Lösung beitragen kann. Doch es ist ein Weg, den ich nun begehen muss und braucht etwas Zeit. Hoffe, die Worte waren nicht zu verschlüsselt. <3 Iren

    AntwortenLöschen
  6. Ganz viel Kraft, Hoffnung und Zuversicht wünsche ich dir. Für mich ist es immer heilsam, draußen zu sein. Der Wald hat nochmal etwas Besonderes an sich. Ich habe manchmal das Gefühl, die Bäume würden mir mit ihren starken Wurzeln Kraft geben und all die Sorge in die Baumwipfel zum Lüften geben...
    alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  7. Wie gut, dass du raus gegangen bist mit deinen Lieben. An einem so lebendigen Ort wie dem Wald kann man einfach leichter Hoffnung schöpfen als wenn man daheim bleibt, "im Hamsterrad". Auch wenns daheim natürlich auch sehr schön sein kann. Was auch immer dich bedrückt, ich wünsche dir, dass du dir geduldig Zeit geben kannst, nachzudenken, neu zu ordnen. Und dass sich bald ein Licht am Ende des Tunnels auftut. Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen