Sonntag, 3. Februar 2013

Fondue im Schnee

Vorgestern Mittag, da rief mich Cosima an. Sie war bereits zu Hause, ich noch mit Thalia auf dem Heimweg und hörte erstaunt, wie sie mir ins Telefon jauchzte: Mama, ich habe Sommer! Sie sitze mit kurzen Hosen, einem kurzarmigen T-Shirt auf dem Balkon, trinke ein Cola und lese ein Buch. Sie kicherte und gluckste vor SpaßKindchen, es ist erst Januar! Lass dich nicht von den ersten wärmeren Sonnenstrahlen verführen, sonst erkältest du dich. 


Ihre letzte verkehrte-Welt-Aktion, Cosima war zweieinhalb Jahre alt, da wollte sie an einem heißen Hochsommertag mit dicken Handschuhen und Wollmütze auf die Straße. Ich ließ sie machen und beobachtete grinsend die Leute, die mit großen Augen an uns vorbei gingen.

Verkehrte Welt. So habe ich mich gefühlt, als ich Anfangs Januar in die Stadt zog, um Dekomaterial etc. für Calista's Winterparty zu kaufen. Ich klapperte alle erdenklichen Läden ab: Bastelladen, Kinderladen, Papeterien etc. Aber alle guckten mich ganz erstaunt an, als ich fragte, ob sie Schneeflocken irgendwelcher Art, Schneemänner etc. als Deko haben. Schneeflocken? Nein, die Weihnachtsachen haben wir bereits wieder verräumt. - Aber, aber, ich will keine Weihnachtsachen, ich will nur etwas zum Winterthema... Stammelte ich jeweils zurück. Und im letzten Laden, da seufzte ich nur und sagte laut: Ach, warum denke ich verkehrt! Die Konsumwelt verbindet Winter offensichtlich mit Weihnachten. Danach kommt gleich die Fasnacht und Ostern.

Januar ist der schönste Wintermonat, im Januar steht nur Winter auf dem Programm. Kalt, eisig und mit Schnee. Man sollte den Winter feiern, raus in die Natur und eintauchen in das kalte Weiß.


Das haben wir letzten Sonntag gemacht, mit vier lieben Menschen, zwei grossen und zwei kleineren. Wir alle zusammen und der treue VW-Bus. Nach einer Schlittelpartie in Einsiedeln sind wir mit dem Bus an denselben Ort gefahren, wo wir letztes Jahr im Frühling unseren ersten Ausflug-mit-Spaghetti-im-Bus-kochen gemacht haben. Diesmal war die Landschaft weiß und der Sihlsee zugefroren. Wir packten unbeirrt den Tisch und die Stühle aus und stellten sie unter die Birken in den Schnee. Das Tischtuch und das Geschirr folgten, die Weinflasche wurde entkorkt und mit Teetassen angestoßen, weil wir die Weingläser vergaßen.


Während ich draußen das Brot schnitt, rührte Christian im Bus den Käse an. Es duftete phantastisch! Ein Fondue im Schnee - am helllichten Nachmittag - dem Winter kann man so schöne Seiten abgewinnen.








Den Kindern schmeckte das Fondue weniger. Sie sammelten alle auffindbaren Eiszapfen und rutschten von Schneehaufen runter. Sie waren sehr beschäftigt, während wir Erwachsenen uns über das warme Essen her machten. Sie bauten sich ein Lager mit Schneebällen und freuten sich auf die Schneeballschlacht, die ihnen versprochen wurde. Wir Großen zogen den Käse lang und dehnten noch ein bisschen die Zeit, bis die Schlacht losging.




Frohe Stunden verbrachten wir im Schnee und die Erinnerungen an unser winterliches Eßabenteuer sind warm. Gerne würde ich jeden Sonntag so ein Picknick im Freien planen. Es muss ja nicht immer Fondue sein, einen einfachen Schmortopf oder Spaghetti Bolognese lassen meine Gaumenzellen im Hirn auch freudig vibrieren. Und sei es auch nur einen warmen Punsch, der auf dem Gasherd gekocht wird. Kleines, kurzes Campingglück im Winter! 



Es grüßt Euch herzlich iren, die bisher verschwiegen hat, dass wir beinahe an diesem Ort noch übernachten mussten, weil der Motor des Busses nicht mehr starten wollte und das Überbrücken nichts half und wir dann nicht weiter wussten und erst mit Abschleppseil den Bus zum laufen kriegten und bei einem Rotlicht den Bus nochmals auf offenere Strasse anstoßen mussten, den ganzen Heimweg bangten, es aber dann bis nach Hause schafften. 

Kommentare:

  1. was für eine wundervolle idee... so viel lebens- und winterfreude ;-))
    herzlichste grüße & wünsche
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hättest das ganze Picknick bestimmt noch viel schöner gestaltet und dekoriert, so, wie du es auf deinem wundervollen Blog teilst! Herzlich, iren

      Löschen
  2. der ausflug war wundervoll. dein post dazu wunderbar treffend & lustig! die fotos: wie immer hervorragend!
    herzlicher gruss: deine "mitesserin" (fondue..) martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Machen wir wieder...
      Wir zehren auch noch von der Erinnerung, war super mit Euch! x iren

      Löschen
  3. Was für eine geniale Idee! Einfach das (Winter)Leben genießen, herrlich!
    Alles Liebe, Martina :-)
    PS: Und zu einem guten Ausflug, gehört auch ein gutes Ende, darum seid Ihr auch wieder heimgekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf das gute Ende haben wir einfach vertraut. Kann nicht sein, dass nicht, oder? Aber ich muss sagen, dass Christian, der Autoflüsterer, einen entscheidenden Beitrag geleistet hat, nebst den kräftigen Bus-Anstosser...
      Lieber Gruss, iren

      Löschen
  4. Hihi, tolle Idee und Fotos :-) Ich bin froh, dass wir hier in der Schweiz noch alle Jahreszeiten haben. Alle haben ihren Reiz, auch wenn ich gestehen muss, dass der Monat Januar nicht zu meinen Favoriten gehört... ;-)
    Ganz liebi grüäss, anja
    P.S Icb mag das viele grün eures Campingesszimmers ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du magst das Grün, ja? Lustig, ich dachte mir gerade beim Winter-Picknick, dass ich mir vielleicht eine passende Winterversion überlegen sollte. Das satte Grün und die bunten Teller waren doch recht kontrastreich zum weissen Schnee. Mal schauen, das nächste Mal wird vielleicht schon frühlingshafter sein.
      Liebe Grüsse von Iren, die eben mit Cosima noch über Mumien diskutieren musste ;-))

      Löschen
  5. Ich lese jetzt schon seit 2 Monaten euren Blog, er ist so toll und ich habe jedes Mal aufs neue ein breites lächeln im Gesicht.

    Die Idee mit dem Fondue ist ja super. Mit meinen Freundinnen plane ich immer Dinge im Warmen, aber diese Idee, super Idee da will ich direkt wieder Schnee haben.

    Euch grüßt
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass ich Dir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann, danke für deine Worte!

      Ja, man hat so die Tendenz sich bei Kälte zurück zu ziehen. Wenn man aber für Wärmequellen sorgt (Feuer, warmes Essen, heissen Tee ect.) dann wird es ein schöne Abenteuer, in die Winterlandschaft einzutauchen. So sage ich, eine kleine Pfadfinderin, die ihre Kindheit samstags in den Wäldern verbrachte.

      Löschen
  6. Ach, was für eine Freude und was für eine "ver - rückte" Idee!! Toll.
    Ja, man sollte die Jahreszeiten voll und ganz zelebrieren und genießen.
    Möge Dein Dienstag ein geschmeidiger Tag werden.
    Ganz liebe Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  7. Verkehrte Welt... ja, Du sprichst mir aus dem Herzen!! Warum soll der Winter nach Weihnachten vorbei sein? Ich wünsche Dir und mir noch ganz viel Schnee und tolle Wintererlebnisse ;-)! Herzlich, Marianne (die nicht umhin kam, auch einen Knäuel Rowan-Wolle zu bestellen.....)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Winter fängt doch an Weihnachten erst an, oder? So habe ich es auf jeden Fall in Erinnerung...
      Ja, die Rowan-Wolle finde ich am besten und schönsten für den Wollrock, welche Farbkombination hast du gewählt? Sie sind alle wunderschön, nicht?! Mit welcher Nummer der Häkelnadel ich gearbeitet habe weiss ich nicht mehr, aber ich denke, du hast Hinweise auf der Wolletikette. Kann sein, dass es die Nummer 6 war... Auf jeden Fall hast du diesen Rock schnell fertig, noch diesen Winter! Wenn Du noch Hilfe brauchst, dann meldest dich, ja?
      Liebe Grüsse und viel Spass!! Iren

      Löschen
    2. Liebe Iren, ich werde Nr. 5 nehmen... Ich hab zwei Knäuel, einen in den Tönen lila, grün, rosa... eher frühlingshaft, und einen in kräftigen blau-grün-violett-Tönen. Sehr nett beraten von der Inhaberin eines Geschäfts im Zürcher Seefeld, wo ich online bestellen konnte; sie sind in der Schweiz nämlich nicht einfach so zu haben, diese Rowan Knäuel... aber als ich sie gesehen hatte, wurde ich sofort schwach und wusste, so einer muss es sein! Sorry! Ich schick Dir ein Foto des fertigen Rocks und melde mich gern, falls ich nicht weiterweiss ;-)! Herzlich, Marianne

      Löschen
    3. Lustig, in genau diesem Geschäft im Seefeld habe ich diese Rowan Linie "Colourscape" entdeckt! Diese Farbverläufe haben mich magisch angezogen und ich liebe sie noch heute. Möchte gerne noch mehr kaufen... Kann mir vorstellen, dass Nr. 5 gut ist und ich auch die genommen habe. Schaue mal nach, wenn meine Häkelnadel mir wieder einmal in die Finger kommt. Jetzt bin ich gerade dabei, einen Schal für Christian fertig zu stricken, der seit über zwei Jahren in der Pipeline ist. Die Wolle natürlich auch von "Colourscape"!
      Liebe Grüsse, Iren

      Löschen
    4. Hihi, Iren, es gibt genaugenommen 2 Läden in der Schweiz, wo man Rowan-Wolle bekommt! Einer davon ist V.. im Seefeld bei Dir um die Ecke, der andere ist in Bern, also eigentlich bei mir ums Eck, aber ausgerechnet Colourscape haben die nicht. Sie sind wirklich wunderschön! Gutes Gelingen mit Deinem Schal, ich habe zur Zeit auch gerade noch ein anderes Projekt, das zuerst fertig werden sollte (Strick-Tunika... "leider" mit Nadel Nr. 3... dauert eeeeeeeeeewig!!). Liebs Grüessli

      Löschen
  8. Ein Fondue im Schnee, wie herrlich!..leider haben wir nicht annähend so viel Schnee hier.. aber ich hätte große lust einfach mal wieder irgendwohin raus zu fahren! ganz liebe grüße! sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, einfach eine lustvolle Landpartie - das tut gerade im Winter sehr gut! Und wenn's nach meinem Geschmack gehen sollte: unbedingt ein Feuer machen... ;-)
      Liebe Grüsse, iren

      Löschen
  9. Für Käsefondue würde ich fast alles andere liegen lassen :-)
    Und dann auch noch im Schnee, kann es überhaupt noch besser werden??
    Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute für die Zukunft!
    LG

    AntwortenLöschen