Donnerstag, 20. Juni 2013

Sofarunde

Gestern morgen noch dachte ich, dass Thalia ein bisschen nervös ist, weil sie mit ihren Kameraden eine Stunde in die Schule und ihr zukünftige Lehrerin kennen lernen durfte. Sie hatte Bauchschmerzen, als ich sie morgens in den Kindergarten begleitete. Sie lief das letzte Stück alleine über die Straße und ich blieb stehen und schaute ihr zu. Als sie sich nochmals zu mir umdrehte, streckte ich den Daumen in die Höhe, um ihr nochmals Mut zu machen. Sie lächelte und streckte zur Antwort auch ihren Daumen hoch. Dann drehte sie sich endgültig um und ich sah nur noch ihren großen, violetten Leder-Schulranzen hoch und runter wippen, als sie die Treppe zum Eingang hoch eilte.

Mittags kam sie ganz glücklich zurück und erzählte eifrig von der Schule und der netten Lehrerin. Ich war froh, dass alles gut ging. Für Thalia war dieser Besuch sehr wichtig, denn sie hat Bammel vor dem Wechsel. Sie ist ein Krebschen und fühlt sich in ihrem Kindergartengewässer so richtig wohl. Der Gedanke an eine Veränderung, an neue Kinder und an neue Lehrerinnen macht ihr Angst. Mehrmals schon weinte sie und jammerte, sie wolle noch ein Jahr im Kindergarten bleiben. Nun war sie erleichtert und froh. Doch die Bauchschmerzen blieben. Nach dem Mittagessen, das sie kaum anrührte, legte sie sich aufs Sofa und ich brachte ihr trotz heißem Wetter ein warmes Kirschsteinsäcklein. Das hilft irgendwie immer. Sie klagte aber weiter, legte sich zwischendurch zu mir auf den Küchenboden und dann wieder aufs Sofa. Gerade als ich sie fragte, ob sie vielleicht denselben Magen-Darm-Virus erwischt habe wie Calista Tags zuvor, da rannte sie plötzlich aufs WC und beugte sich über die Schüssel. Da haben wir's. Also doch nicht einfach Schulbammel.

Ich ging los und kaufte Salzstangen.


Wenig später kriegte ich ein flaues Gefühl im Magen. Aber ich glaubte noch, dass es vom Eiskaffee her komme, den ich mir an diesem Nachmittag gleich zweimal machte, und ging am Abend trotzdem an die Sitzung.

Und heute haben Thalia und ich einen Tag auf dem Sofa verbracht. Ein bisschen Ipad, ein bisschen Bilderbücher und ein bisschen Geschichten vorlesen. Ein bisschen dösen und Beule vertrösten, dass wir mit ihm bald wieder Gassi gehen. Und zwischendurch Cola nippen. Das war's.


Nun wünscht sich Cosima, dass es sie auch erwischt. Sie ist zu ihrem Leidwesen sehr selten richtig krank. So gerne wäre sie mal einen Tag lang mit Mama alleine zuhause, während Thalia und Calista im Kindergarten und in der Krippe sind.

Aber jetzt wäre es gerade sehr ungünstig, denn am Samstag feiern wir ein großes Fest, mein Bruder wurde 40. Da wollen wir alle fit sein...

Herzliche Grüße von Iren, die matt auf dem Sofa liegt und von Christian, der heute morgen nach Kopenhagen reiste, eben eine Email bekam mit dem Satz: So, nun hat es mich auch erwischt!

Kommentare:

  1. Oje, gute Besserung wünsche ich euch!
    Ganz liebi grüäss, anja

    AntwortenLöschen
  2. Ihr Armen, auch von mir gute Besserung.

    Viele Grüße,
    Caroline

    AntwortenLöschen
  3. Guten Besserung, das wünsche ich Euch ganz fest. Damit Ihr am Samstag wieder richtig gesund seid und ganz fein feiern könnt.
    alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, bei dir sei es schön, krank sein zu dürfen. Trotzdem gute Besserung, damit das Fest nicht platzen muss.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  5. Allen schnell gute Besserung!! Dein armer Mann. Krank und "in der Fremde", dass ist noch schlechter als krank zu Hause.

    Ich drück die Daumen für das Fest!
    Vielen liebe Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die Gute-Besserung-Wünsche! Diese Magen-Darm-Geschichte dauerte pro Person nur 1.5 Tage und so ist das Fest meines Bruders mit uns allen gestiegen...
    LG, iren

    AntwortenLöschen
  7. auf diese Art und Weise ein bisschen krank sein scheint wirklich ganz nett zu sein;) lasst es euch gut gehen (das tut ihr ja schon:) und werdet schnell wieder gesund!
    liebe grüße aus marokko!
    (ich sehe schon ich habe einiges nach zu lesen wenn ich wieder auf einer stabilen verbindung sitze ;)
    sarah

    AntwortenLöschen