Sonntag, 19. Januar 2014

Calista und Lili

Calista hat vergangenen Montag, den 13., vier Kerzen ausblasen dürfen. Morgen früh, es war noch dunkel, kam sie verschlafen im Pyjama ins Wohnzimmer getapst. Die Schwestern waren schon lange davor ganz aufgeregt vor Freude. Wir sangen Happy Birthday! Cosima hielt ihr den Kuchen hin und Calista hat ihre Kerzen ausgeblasen. Viermal, für jedes gelebte Jahr. Nicht alle aufs Mal, sondern eine Kerze nach der anderen hat sie gewissenhaft ausgeblasen. Sie hat Luft geholt, die Lippen geschürzt und mit voller Lunge gepustet. Ein dünner Rauchfaden bestätigte jeweils ihren Erfolg.



Bravo - Calista! Und jetzt musst du die Geschenke auspacken. Die Schwestern drängten sich um sie herum und streckten ihr die Geschenke hin. Calista fand das ein bisschen anstrengend und wollte lieber noch etwas gemütlich am Tisch sitzen und schauen, als sich auf die Geschenke stürzen. Doch die Großen mussten zur Schule und gaben ihr nicht viel Zeit. Ich war auch voller Freude und Ungeduld, denn dieses Jahr haben wir ihr ein ganz spezielles Geschenk auf den Tisch legen dürfen...




...Lili!

Juliane von Fröken Skicklig hab ich vergangenen Sommer angefragt, ob sie eine Freundin für Calista anfertigen würde. Juliane, mit ihren Goldhändchen, macht nicht einfach Puppen, sie haucht Stoff und Wolle ein Leben und eine Seele ein. Sie erschafft kleine Lebewesen, die sich sofort in dein Herz einnisten. Oft tauche ich auf ihrem Blog ab, in eine fabulierte, warme und friedvolle Welt voller Charme und Humor. Dort möchte ich oftmals sein. Ich möchte ihrer Puppe Kiki beim Tannenbaum schmücken helfen, oder mit ihr eine Tasse Tee trinken und in ein weiches, süßes Muffin beißen, ich möchte ihr den Schnee von den Kleidern abklopfen und ihr die Mütze fester umbinden. Ich möchte die kleine Kiki in die Schule begleiten und ihr ein Mittagessen kochen. Ich möchte manchmal wie Alice in das Wunderland von Kiki abtauchen. 

Alle Puppen von Juliane, die ich auf ihrem Blog sehe, würde ich adoptieren wollen und ihnen ein Zuhause geben. Ich liebe ihre Puppen über alles. Thalia bekam, als sie vier Jahre alt wurde, auch eine Freundin von ihr. Emma. Wir lieben Emma und auch Calista kümmerte sich liebevoll um sie. Es war also Zeit, ihr eine eigene Freundin in die Arme zu geben.

Damals, im Sommer, da fragte ich Juliane, ob sie eine Puppe mit Down Syndrom für Calista machen würde. Eine wie Calista. Juliane war von dieser Idee sofort inspiriert und hat diese Herausforderung mit viel Begeisterung angenommen. Sie hat dann eine Puppe mit Down Syndrom gemacht, und sie sah bestimmt lieblich aus. Doch sie kam nicht zu uns, wir sahen sie nie. Juliane spürte, dass sie mit den äußeren DS-Merkmalen nicht den Wesenskern von Calista getroffen hat...und begann wieder von vorne. Sie hat auf ihrem Blog einen Post darüber geschrieben, wunderschöne, wahre Worte und Gedanken, die mich ganz tief berührt haben.

Calista darf nun eine Puppe in den Armen halten, die ihr fröhliches, schalkhaftes, liebreizendes und spitzbübisches Wesen widerspiegelt. Lili heißt sie. Und wir finden, dass Calista und Lili sich sehr gleichen, auch wenn die Augenform etwas abweicht und Lili den besseren Mundschluss hat. Das sind aber Nebensächlichkeiten. Eine Herzoperation hatte Lili aber auch und deshalb eine feine Narbe auf der Brust, wie Calista

Thalia kam dann mit ihrer Emma und sie schenkten Calista eine Marienkäferkerze mit vier Punkten. Diesen Käfer hat Thalia bereits im Sommer auf dem Flohmarkt gekauft. Schon damals für Calista. Endlich durfte sie das Geschenk überreichen! Emma umarmte Lili fest und hieß sie herzlich willkommen in unserer Familie. 

Auch Cosima holte ihre Puppe Flurina hervor und kam als Gratulantin an den Tisch. 



Flurina hat Cosima vor vielen Jahren geschenkt bekommen, von einer anderen Puppenmacherin, weil ich Juliane noch nicht kannte. Irgendwie wünscht sich Cosima auch eine Puppe von Juliane, doch gleichzeitig meint sie auch, dass sie ja gar nicht mehr mit Puppen spiele. Noch nie richtig gespielt hat. Aber ich verstehe sie. Denn die Puppen von Juliane sind nicht einfach Puppen. Sie zwinkern einen zu und man weiss, sie haben ein Geheimnis: sie leben.

Lili muss nun oft schlafen gehen, weil Calista ihr ein Schlaflied vorsingen will. Oder aufs Klo wird sie auch immer wieder gesetzt. Und wenn Calista wütend ist, hat es auch schon mal Lili abbekommen. Es tut ihr dann später leid, doch Lili ist ihre Freundin und damit auch mal Streitpartnerin. So haben wir nun sechs Mädchen in unserem Haushalt leben. Und ich sage Euch, Unordnung machen alle...

Herzliche Grüße von Iren, die auf die vier Jahre zurück schaut und keine gelebte Sekunde mit Calista missen möchte.



Kommentare:

  1. Zum Post selbst später mehr.
    Doch ich möchte Dir jetzt spontan schreiben, dass die Puppen gerade mehr als passend in mein Leben treten.
    Danke für den Link zu Juliane.
    Erst einmal
    lieben Gruß
    Oona

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab deine Blog gefunden via Julianes blog weil ich Lili so schön finde, und sehen wollte wer sie gekriegen hat.. Möchte dir gratulieren mit dem Geburtstag deinen Tochter, die Bilder sind so süss!

    Liebe Grüsse, Amber

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Iren,
    alles Liebe zu Calistas Geburtstag und herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs für euch.
    Mich würde es übrigens verlocken, selbst eine Puppe zu gestalten, wenn ich eine kleine Tochter hätte... (Oder, falls es mal irgendwann Enkelkinder gibt?!)
    Die Überlegung, eine Puppe mit Down- Syndrom zu schaffen, finde ich sehr bemerkenswert.
    Wie hätte deine Tochter das wohl aufgenommen?
    In meiner Kindheit wunderten wir uns darüber, warum es Puppenkinder mit dunkler Hautfarbe in den Spielwarenläden gab.
    Vor ca. 15 Jahren lernte ich ein dunkelhäutiges Kind kennen und war erstaunt, weil es eine hellhäutige Puppe besaß. Die Mutter erzählte mir, die Kleine habe sich die so ausgesucht. Sie wollte ausdrücklich kein Puppenkind mit dunkler Hautfarbe haben...
    Ich wünsche Calista und Lili ein langes gemeinsames Leben und viele große und kleine Abenteuer miteinander!
    Herzliche
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  4. Vier Jahre Glück ... das lese ich aus Deinen Worten. Ich möchte Euch von Herzen gratulieren.
    Die Puppe ist so süss, ich wünsche Deiner Calista wunderschöne Jahre mit ihr
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Happy Birthday, liebe Calista! Tolle Puppe, tolles Mädchen! Ganz liebe Grüsse, Marianne

    AntwortenLöschen
  6. Eine wunderschöne Puppe! Auch ich werde mir jetzt den Blog von Juliane anschauen...
    Ich gratuliere euch zu vier Jahren Calista, dieses grosse Mädchen! :-)
    Liebe Grüsse, Sabine

    AntwortenLöschen