Samstag, 31. Dezember 2011

BUMM!!

... bald läuft der Countdown und wir fiebern schon alle dem neuen Jahr entgegen. Ich freue mich auf das neue Jahr, auf die neue Zahl, auf frische, neue Energien, die es mit sich bringen wird.


Vor bald zwei Jahren kam Samira mit ihrer Tochter an Thalia's Geburtstagsfest mit einer selbst gemachten Überraschungsbombe. Es war super toll! Und so einfach, dass ich mir gleich merken konnte, wie man so etwas nachbasteln kann.

Letztes Jahr haben wir viel Geld für verschiedene Tischbomben an Sylvester ausgegeben - und was kam heraus? Nur "Mist"... So hatte ich gestern, während dem Autofahren, spontan die Idee, Samira's Bombe nun selbst zu machen. So zweigte ich nach der Rotlichtampel nicht nach links ab, sondern fuhr gerade aus, ins nächste grosse Shoppingcenter.


Das Prinzip ist einfach, es braucht dazu folgendes:

- Blumentopf aus Kunsstoff
- Kleister
- Packpapier in Fetzchen
- Dekomaterial (wie Glitzerpapier, Gouachefarbe, Federn, Leim, etc.)
- Ballon
- Schnur (brennbare)
- Partyfüllung (wie Schokolade, Bonbons, Kaugummis, Krimskrams, etc.)


Der Blumentopf wird mit Packpapier und Kleister gut abgedeckt (innen nur der Rand ein bisschen, sonst nicht) und getrocknet. Danach kann man den Topf nach eigener Fanatsie und Möglichkeiten dekorieren. Wir nahmen hier Glitzerpapier und farbige Federn. Man könnte ihn aber auch schön bemalen oder sonst irgendwie toll bekleben.



Danach nimmt man Schnur und fädelt es bei den Löchern unten am Boden ein und macht eine genug lange Aufhängung, um die Bombe dann an einen Haken oder Ast oder ähnliches hängen zu können.

Nun füllt man die Bombe mit der Partyfüllung, die man ausgesucht hat. Nicht zuviel, nur etwa 1/4 des Topfs, sonst hat der Ballon zu wenig Platz.




Als nächstes nimmt man den Ballon und bläst ihn so auf, dass er mit seinem Volumen die Bombe ganz satt zu macht. Er muss gut  eingeklemmt sein, wenn man die Bombe zum Aufhängen umdreht. Am Knopf des Ballons bindet man dann die brennbare Schnur (wir nahmen Hanfschnur, Baumwollschnur geht bestimmt auch) an und lässt die "Zündschnur" so lange, wie man die Spannung steigern will...

 

Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, nimmt man ein Streichholz und zündet die Schnur an...


BUMM!!


Wichtig ist darauf zu achten, wohin die brennende oder glühende  Zündschnur fliegt...!


Nochmals BUMM!! (Wir haben gleich zwei gemacht) Es knallt wie eine echte Tischbombe, dass kann ich euch versprechen. Und es wird die Köstlichkeiten regnen, die ihr Euch selbst ausgesucht habt, nichts anderes. Und ihr werdet Euch freuen, denn die Blumentopfbombe ist jederzeit wieder verwendbar.


Zum Jahresende will ich Euch allen ganz herzlich danken. Für Euer teilnehmen, lesen, kommentieren und ermutigen auf meinem Blog! Ihr habt mir dieses Jahr sehr viel gegeben und ich durfte viele nette "Begegnungen", neue Erfahrungen und berührende Geschichten erleben. Ich freue mich, ein neues Jahr mit Euch zu starten! Lasst uns die Gläser heben und einen prickelnden Schluck nehmen...

AUF'S NEUE JAHR 2012!

AUF DASS WIR DAS BESTE AUS ALLEM MACHEN, WAS KOMMEN MAG!

Habt ihr die rote Unterwäsche für die Sylvesternacht schon an? Ich gehe mich nun gleich umziehen..


Es küsst, mit bald roten Lippen
iren


PS: Bei Amy von "einfallsReich" habe ich tolle Sylvesterbonbons gesehen, auch zum selbst machen, "schau" mal. 




Kommentare:

  1. Ooohh... BUMM !!
    Das wird ja eine Freude. Tolle Idee und so einfach zu machen.

    Ich wünsche euch eine tolle Party und freue mich auf weiter solche kreativen Posts.

    Oona

    AntwortenLöschen
  2. liebe iren,
    das ist eine "bombig gute" idee!!! wirklich toll, werde ich hoffentlich bis zum nächsten mal nicht vergessen haben!
    und vielen herzlichen dank für deine netten zeilen und das du einen link zu meiner seite gesetzt hast ... hab mich soooooooo darüber gefreut!!! ;-))
    wünsche dir ein wundervolles wochenende...
    amy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Amy, dich verlinke ich natürlich gerne, ich liebe deinen Blog! Man kann die Bomben durchaus "erwachsener" gestalten, kommt ganz auf das gewählte Deko und die Füllung an... Auch grossen Kindern macht sowas Spass! :-))

    AntwortenLöschen