Sonntag, 15. Januar 2012

Calista's Geburtstag

Calista's Beinchen ruhen auf Mama's
LOVE ME TENDER (Elvis Presley)
Love me tender, love me sweet, never let me go.
You have made my life complete and I love you so.
Love me tender, love me true, all my dreams fulfill.
For, my darlin', I love you and I always will.
Love me tender, love me long, take me to your heart.
For it's there that I belong and we'll never part.
Love me tender, love me true, all my dreams fulfill.
For, my darlin', I love you and I always will.
Love me tender, love me dear, tell me you are mine.
I'll be yours through all the years till the end of time.
Love me tender, love me true, all my dreams fulfill.
For, my darlin', I love you and I always will.



Diese Worte berühren heute mein Herz.


Thalia durfte ihrer kleinen Schwester zum Geburtstag eine Krokodil-Spieluhr mit dieser Melodie schenken. Auch wenn Calista schon eine Spieluhr besitzt, war ich vor ein paar  Tagen hin und weg, als ich in meinem Lieblings-Kinderladen Lottiswelt stand und dieses Krokodil in den Händen hielt. Ich war mit meinem Einkauf schon fertig und schob den Kinderwagen Richtung Tür, als mich dieses kleine, grüne Ding mit seiner Ausstrahlung wieder zurück lockte. (Habe ich nicht schon mal gesagt, dass ich visuell verführbar bin?) Und als ich am Schnürchen zog, dann noch das: Love me tender, love me sweet... Was für ein schönes Lied für ins Bett! Für Calista.




Thalia durfte es, als ihr Geschenk für Calista, einpacken. Dabei war sie zwischendurch ein bisschen verzweifelt, weil das Krokodil weich und unförmig und nicht so einfach zum ins Geschenkpapier wickeln war. Ich musste ihr dabei helfen. Und beim Einpacken dachte Thalia über Calista nach und sagte: Mami, gell, auch wenn Calista zwei wird, ist sie noch klein. Das ist weil sie Trisomie hat. Aber ich finde gut, dass sie Trisomie hat, dann bleibt sie länger klein und ich finde sie soooo meeeggaaa süß! (Mutterherz wird noch größer und noch wärmer und ist ganz verliebt in Thalia.)

Ich liieeebe Dich! sind Worte, die Thalia öfters zu Calista sagt. Oder zu mir: Ich liiieeebe Calista!

Wir haben sie also gefeiert, früh morgens, bevor Cosima zur Schule musste (Christian war leider schon weg, auf dem Flieger). In dieser kurzen Zeit lernte Calista WOW! sagen und Geschenke auspacken. Sie sog die ganze Stimmung in sich auf und spürte ganz genau, dass dies alles ihr galt. Sie hatte Geburtstag! Und wir feierten sie. Wir sangen alle sprachlichen Varianten von Happy Birthday, ließen sie immer wieder die Finger zeigen, um zu erfahren wie alt sie wird (sie streckt ihre Hand und zeigt irgendwie ein paar Finger, ganz bemüht und voller Freude) und wir klatschten dabei voller Begeisterung in die Hände. 





Für den Kindergeburtstag - ich habe drei kleine Nachbarsmädchen eingeladen - ließ ich mich vom Tier-Thema inspirieren. Tiere findet Calista sehr spannend und sie kennt schon ein paar. 
Mir hilft es, mich von einem Thema leiten zu lassen, es kommen mir dann mehr Ideen. Aber weil es meistens in letzter Sekunde passiert, dass ich in Fahrt komme, kann ich dann nicht alles so umsetzen, wie ich es spontan möchte. Für Thalia's Geburtsag im Sommer habe ich das Thema schon gefunden und nun hoffe ich, dass mir nun genügend Zeit bleibt, für eine volle Umsetzung meiner Ideen. Mal schauen. Als nächstes ist Cosima dran und da studiere ich noch am Thema herum... Kindergeburtstage! Mal will seinem Kind an diesem Tag eine spezielle Freude bereiten, nicht?

Der zweite Geburtstag ist noch ohne Erwartungen des Kindes und ich fühlte mich ziemlich frei, ihn vorzubereiten. Spiele plante ich keine und auch sonst keine Unterhaltungsprogramme. Die kleinen Gäste fanden genug Interesse an unseren Spielsachen und Calista hat noch keine "ichwillnichtteilen"-Phase, zum Glück!


Bärenkuchen - Bärenservietten. Weil ich keine passenden im Laden fand, machte ich mit Kartoffelstempel selbst welche.

Hier war Cosima die Fotografin. Schade ist das Bild nicht scharf, den Bildausschnitt finde ich gut!

Simone, Calista's Patin und meine Schwester, probiert mit ihr Kerzenausblasen


Beule verbrachte den halben Nachmittag unter dem Esstisch - Es war paradiesisch für ihn, was da alles runter fiel...

Am Abend, als Papa wieder zurück war, gabs für ihn noch ein Stück Kuchen und Cosima holte zwei Wunderkerzen aus dem Schrank. Er nahm Calista auf den Schoss, knuddelte sie und wir sangen noch einmal alle zusammen HAPPY BIRTHDAY, LIEBE CALISTA! 


Wir liiieeeben Dich!



Und wenn ich jetzt ins Bett gehe, ziehe ich nochmals die Krokodil-Spieluhr auf und lausche der Melodie.

Gute Nacht!
iren x.


Kommentare:

  1. Ein wunderbarer Post, so voller Liebe. Ich bin jetzt gerade mächtig gerührt und glaub, da blitzt auch ein Tränchen im rechten Auge.
    Ich habe die Kindergeburtstage meiner Jungs (jetzt 23 und 26 Jahre) immer geliebt. Da kann man auch als Mami sehr gut seine Fantasie spielen lassen.
    (So eine schöne Geschwisterliebe - lächel)
    Lieb Ina

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche Euch noch ganz viel Liebe.... Geburtstage voller Wärme und Glück.
    Ein schöner Post mit so hübschen Bildern ist das....
    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irene,
    nachdem ich schon länger hier immer wieder mal lese, möchte ich dir heute eine Nachricht hinterlassen. Vielen Dank für die Einblicke in euer Leben! Du schreibst wunderbar, und ich finde es immer ganz spannend was bei euch wieder so los ist, auch wenn wir uns ja gar nicht kennen.
    Herzliche Grüsse aus Basel, Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Endlich habe ich die innere Ruhe gefunden hier diesen schönen Postzu lesen. Die Bärchen-Torte ist ja wunderbar und dazu diese Servietten. Ganz schön. Eben die ganz vielen "Kleinigkeiten" machen dann das ganz Große daraus.
    Diese Spieluhr ist toll. Elvis ist toll.
    Und sogar für Beule was es ein schöner zweiter Geburtstag eurer Tochter.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Iren

    Du machst so schöne Fotos. Ich bin richtig neidisch, fotografiere ich doch auch sehr gerne aber in letzter Zeit leider nur mit dem Iphone.... Was hast du für eine Kamera und kannst du sie empfehlen?
    Lieben Gruss, Daniela

    AntwortenLöschen
  6. @Oona: ich habe Elvis wieder neu entdeckt... (liess im Dez. für meine Geb.Party einen guten Elvis-Imitator kommen, der uns die Stube abrockte...war super!) und das Servietten-Stempeln hab ich auch neu entdeckt - das hat meine Fantasie gleich angekurbelt...

    @Daniela: Ja, eine gute Kamera macht schon viel aus, das gebe ich ganz offen und ehrlich zu... Wobei es nicht unbedingt die Kamera selbst ist, sondern gute Objektive sind wichtiger. Ich habe eine Canon EOS 7D mit zwei verschiedenen Objektiven. ein 50mm mit 1.4 Brennweite und einen Allrounder 18-135mm. Ich träume noch von anderen, doch da muss ich wieder einen guten Anlass dazu finden. Diese Kamera liess ich mir zum 40sten schenken. Was sein muss, muss sein ;-)) Ich bin aber eine totale Anfängerin, was das Technische anbelangt und ich bin mit meinen Bildern oft sehr unzufrieden. Ich weiss, man könnte das selbe Motiv noch viel besser und gelungener einfangen, wenn ich nur wüsste, wie ich die Kamera richtig zu bedienen hätte... Aber ich drücke meistens einfach nur auf den Auflöser... Dieses Jahr, hab ich mir fest vorgenommen, will ich einen Fotokurs besuchen. Was sein muss, muss sein ;-)

    Und sonst: Thanks - für Euer lieben Worte!

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich was zum Fotografieren schreiben darf.
    Es ist eine Frage der eigenen Sicht auf die Dinge. Wenn man die Kamera an sich gut beherrscht (ich nicht :o), dann ist das eine gute Sache. Dafür habe ich einmal einen Fototag besucht. Blende und so. Habe nüscht verstanden. Ich warte auf die Erleuchtung... als ich gefrustet aus dem Kurs nach Hause fuhr und dachte: ich bin zu dämlich, da sagte etwas in mir: aber es macht Dir doch Spaß und so schlecht sind meine Bilder nicht. Also: automatik und drei Objektive. Tele, normal und Makro. Letztes kann ich nur empfehlen.
    Ich hatte eine Canon PowerShot Kompaktkamera, die war genial.
    Denn letztlich geht es darum, was die Person sieht hinter der Linse und wann sie genau abdrückt.

    Trotz dem möchte ich einen richtigen Fotokurs machen. Es gibt immer etwas zu lernen und wer weiß, vielleicht verstehe ich das mit der Blende und so doch noch? :O)

    UND was ich mir selbst immer wieder sage: üben, üben, uben!

    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
  8. Ein Elvis zum Geburtstag! Wunderbar!!

    AntwortenLöschen
  9. liebe Irene

    heute bin ich wieder einmal durch deinen Blog mäandert. Wie immer war ich gerührt. Einerseits weil Béla zu den Klängen von Elvis geboren wurde. Bestimmt lief gerade "love me tender" als er das Licht der Welt erblickte. Ganz sicher kann ich mir aber nicht sein - ich war ein bischen abgelenkt ;-).
    Andererseits habe ich grad gestern einer Freundin versucht zu erklären, warum es mich gestört hat, vom ersten Augenblick an von der Diagnose "Trisomie" zu wissen. Die Diagnose drängelt sich zwischen die zarten Bande und lenkt ab, wo nur Liebe sein soll und nicht schon Angst. Ich hab genau verstanden, was du meinst mit Brandzeichen. Aber wir widersetzen uns dem, gell.

    In diesem Sinn danke ich dir für das Versprühen von Lebensfreude und grüsse dich herzlich

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Cornelia - das hast du so schön geschrieben mit der "Diagnose"! Und dabei den Nagel auf den Kopf getroffen. Denn am Anfang war nicht das Wort, sondern die LIEBE!

    Ich danke Dir,
    herzlich,
    iren

    AntwortenLöschen