Mittwoch, 11. Juli 2012

Puppengeburtstag

Wir feierten den Kindergeburtstag mit einem Puppen-Mami-Papi-Geburtstagsfest. Thalia hat vier Mädchen und zwei Buben aus ihrem Kindergarten eingeladen und alle kamen mit ihrer Puppe oder sonstigem Liebling. Sie feierte das erste Mal ein Fest nur mit Kindern aus ihrem Kindergarten und war freudig nervös.

Wir haben verschiedene Spielstationen aufgebaut: Wäscheständer, Bügeleisen und Puppenkleiderschrank - Essen, Wickeln und Pflege - Baden auf dem Balkon - Spielhaus mit Puppenbetten und Kochherd - Arztpraxis - und natürlich die Schminkstation für die Puppenmamis.

Vor dem Kuchenessen haben wir allen Puppen und sonstigen Lieblingen ein kleines, festliches Tutu-Röcklein geknüpft mit Tüllstreifen und Gummiband. Knüpfen fand ich geeignet für die kleinen Kinderhände. Es dauerte nicht lange und gab kein Bastelchaos.
Dann begaben wir uns zum Buffet.



Die Badestation haben die Kinder lustigerweise kaum genutzt. Nur Calista war dermassen angetan, dass sie nach anfänglich bescheidenem Plantschen mit den Händen sich noch ganz hinein setzte. Wieso nicht, sie ist ja noch unser "Babylein", diese Aktion passte ins Spiel.


Für die Arztpraxis habe ich kleine Pflaster bestempelt. Ich druckte Wörter wie "aua!" "autsch!" "nüme weh" "sonnenschein" "schon gut" drauf. Auch Herzchen, Sternchen etc. 



Nebst der Arztpraxis war die Schminkstation die beliebteste Spielecke. Alle drängten sich dort hin. Auch die Puppen. Cosima fragte in die Runde, wer von ihr geschminkt werden wolle. Als erster hielt ein Junge hin. Er wünschte sich ein blaues Auge, gemalt mit lila Lidschatten. Wie lustig sah das aus! Und dann ging er los, in die Arztpraxis...

Um die Tradition nicht zu brechen, gab es auch für die Puppenmamis und Puppenpapis eine Schatzsuche.

Die Botschaft war im Brunnen versenkt - und Calista hat es übrigens noch geschafft, selbständig über den Rand zu klettern... Da knipste ich aber nicht mehr, da rannte ich...


Mit laut gesungenen Kinderliedern schafften wir es,  die zwei Überraschungsbomben so tief hinunter zu locken,  bis ich sie mit einem Zündholz platzen lassen konnten. Es regnete kleine Süßigkeiten und ein Brieflein, wie der Schatz zu finden ist. 
Thalia's Pate "Göttialex" stieß mit seiner Frau Barbie auch noch zu unserer fröhlichen Gruppe. Mit ihnen feierten wir bis spät in den Abend hinein. Unter freiem Himmel mit Speis und Trank. Das war mein Lohn, nachdem die Kindergartenfreunde wieder abgeholt worden waren, mich mit meinen Lieben zu einem Glas Wein hinsetzen zu können, zwischendurch in den dunkler werdenden Abendhimmel zu schauen und die ersten Sterne zu entdecken. Ich spürte meine Müdigkeit kaum mehr, ich sog den Moment in mir auf, der einfach nur schön war. 



Seid herzlich gegrüßt von
iren, die das friedliche Ausklingen einer Party mindestens so wichtig findet... xxx

Nachtrag: Das überaus verspielte, liebliche und phantasievolle Buch "Je sais cuisiner pour mes doudous" von Martine Camillieri, inspirierte mich zum Puppengeburtstag. Ich ging auch googlen und merkte, dass dieses Thema für eine Party schon oft verwendet wurde - logisch! So fand ich viele Ideen im Internet. Gute Tipps gibt's auf dem Blog Bixi-and-Goxi, wie zum Beispiel die Spielstationen und Tüll-Tutus. Mit englischen Stichworten bekommt man auch viele amerikanische Puppenparties zu sehen, die man ein bisschen adaptieren muss ;-). Es ist ein tolles Partymotto für kleine Puppenmamis und gibt endlos viele Ideen; da kann man sein eigenes kleines, verspieltes Mädchen in einem wieder aufleben lassen... 

Kommentare:

  1. klingt nach glück... schööööön!
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  2. Wow, keine Wunder freuen sich deine Mädels immer wie Bolle auf ihren Geburtstag - bei solch tollen und kreativen Partys! Die Bilder fangen die Stimmung wieder einmal wunderbar ein :-)
    Ganz liebi grüäss, anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedes Kindergeburtstagsfest ist toll und hat seine eigenen starken Momente, nicht? Ich habe für mich einfach gemerkt, dass wenn ich mir vorher ein Thema ausdenke, ich viel mehr Ideen bekomme, wie man die Einladungskarte gestalten könnte, wie dekorieren und was spielen und backen etc. Um dieses Thema herum entfaltet sich dann immer mehr und mehr. Meistens habe ich gar keine Zeit, alles perfekt umzusetzen, resp. einige Ideen kommen mir viel zu kurzfristig, wenn ich nicht mehr darauf reagieren kann. Aber was soll's! Ich versuche, mit den Kindern auch gemeinsam Wochen im Voraus Dinge vorzubereiten und möglichst viel selbst zu machen. So habe ich auch Spass!
      Liebe Grüsse,
      iren

      Löschen
  3. Die Pflaster finde ich be - ein - druckend und auch den Schokoladenkuchen nebst diesen Blüten!!

    Schöne freudevolle Bilder.

    Wieviele Male noch schlafen bis zu den Ferien??
    :O)
    Herzlichste Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Oona - ich muss jetzt schnell ins Bett, denn nur noch 1x schlafen und dann haben wir endlich Sommerferien!! Also morgen um 12h Mittag, wenn man es genau wissen will. Die erste Woche sind wir noch zu Hause, und danach suchen wir das Abenteuer mit dem VW Bus. Obwohl ich mir nach den letzten Erfahrungen noch nicht so 100% sicher bin... Aber man ist ja wieder schnell daheim, wenn sein muss.

    Schlaf gut! iren

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Iren! Soo einen schönen Geburtstag hast du vorbereitet! Die Schatzsuche war ja ganz lässig!! Muss ich mir grad merken ;-) Und der Ausklang des Geburis gefällt mir auch :-)
    Ich wünsch euch wunderschöne Ferien!
    Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Rahel, dir auch wunderbare, erholsame (...) Ferien!

      Löschen
  6. Hallo,

    was fuer ein tolles Fest!!!!Und der Kuchen mit den grossen Blumen sieht soooo schoen aus.
    Klasse gemacht.
    GLG Conny

    AntwortenLöschen
  7. Der Kuchen war ehrlich gesagt so ein Blitzding.... und die Blumen habe ich auch so gekauft...es ging ganz schnell, die Dekoration, ich schämte mich fast ;-) Aber dass er Euch gefällt, das freut mich natürlich umso mehr!
    Lieber Gruss, iren

    AntwortenLöschen