Donnerstag, 10. Oktober 2013

Sag guten Tag

Sag guten Tag
Wenn die Sonne aufgeht
Sag gute Nacht
Wenn der Mond erscheint
Begrüße das Geheimnis
Wenn die Dämmerung kommt
Denn so wie heute -
Sonne, Mond und Dämmerung
Werden sie nie wieder kommen
Und dein Gruß
Wird über dem Tag stehen
Wie der Regenbogen
                                             (Linard Bardill)

Ich halte kurz inne und atme tief ein. Wie schlicht und schön! Linard Bardills Buch "Der kleine Buddha" habe ich von Gabriela zum Lesen bekommen. (Gabriela, die wunderbare Spielgruppenleiterin von Calista.) Das Buch ist ein kleines Juwel, das ich Euch allen, liebe Leser und Leserinnen, ans Herz legen möchte. Tiefgang gepaart mit Lebensfreude - das ist meine Mischung! Ein Lachen, das in die Seele fließt. Bardill erzählt kurze Geschichten, Gedichte und Lieder, inspiriert durch seinen Sohn, der etwas ganz besonderes ist... 

Am liebsten möchte ich euch das Büchlein gerade jetzt vorlesen, euch teilhaben lassen an meinem literarischen Schmaus, den ich heute morgen genieße. Aber es geht nicht anders, als euch selber ein Exemplar zu holen "Der kleine Buddha". Klein das Buch, groß der Preis, doch es ist ein wahrer Schatz!

Iren, die Euch regenbogenfarbig grüßt 
und es doch nicht lassen kann, eine kleine Geschichte als Kostprobe zu geben:

Zauberworte
Nachtessen. Es herrscht miese Stimmung. Die Kinder fuhrwerken wie die Räuber. Die Eltern versuchen die Fahne der Harmonie aufrecht zu halten. Wiegeln ab. Säuseln, wie schön es doch sei, wenn alle gemeinsam das feine Essen geniessen. Schon fliegt eine halbe Kartoffel, jawohl, eine halbe Kartoffel, quer über den Tisch. Die Stirnen runzeln sich zu Ackerfurchen. Eines der Kinder fängt an zu heulen. Laut. zu Laut.
Dann platzt, sagen wir einmal: dem Vater, der Kragen. Zeit zu röhren, Zeit zu brüllen. Gefolgt von einer kurzen Periode der Grabesstille.
Da erhebt die kleine Tochter (Sopran) ihre helle Stimme: "Akradabra Salamabra Simsalabim!"
Der Vater fragt: "Und?"
"Ich bin eine Zaubererin!"
"Und was hast du gezaubert?!"
"Es fängt alles von vorne an!"
"Also schön!"
Die Familie geht vom Tisch, Mutter ruft "Ässe cho!" Die Familie erscheint, setzt sich zu Tisch, singt ein Lied. Man reicht sich die Hände und ruft "En Guete mitenand!"
Alles paletti, alles extrem lösungsorientiert, alles Zauberei. Doch der kleine Buddha sagt "Simsibim", verschwindet aus der Küche, und das Spiel fängt noch einmal von vorne an...




Kommentare:

  1. Eine schöne Farbe an einem extrem grauen Tag. Danke dir! Das Büchlein war letzte Weihnachten unser Familien-Mirjam-Geschenk. Oh, was wohl wohl wäre, wenn diese kleine Zaubererin noch hier wäre... Ich hole mir das Bändchen jetzt aufs Sofa. Das Zaubern hast du heute übernommen! ;)
    herzlich
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Familien-Mirjam-Geschenk - wie schön!
      Ich liebe die Geschichten aus dem Büchlein und ich finde mich und Calista so sehr darin wieder... Ich liebe seine Fähigkeit, seine Alltagsgeschichten so zart beobachten und liebend zu schildern. Denn man könnte sich über diese Kinderchen zeitgleich auch aufreiben...sie fordern wirklich Geduld, aber wenn man die aufbringen vermag, dann öffnet sich eine neue Welt. Die Welt der kleinen Zauberer und Zauberinnen!
      Sei ganz herzlich gegrüsst
      iren

      Löschen
  2. So lustig. Wir nennen unsere Kleine "Little Buddha". "Ah, nach dem Buch von Bardill", meinte da kürzlich jemand zu mir." Ich: "Eh, nein das Buch kenne ich nicht, eher weil sie so rund und zufrieden aussieht und gerne sitzt." Jetzt muss ich mir das Buch wirklich besorgen. bojana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, besorg es Dir... ich kannte es auch schon länger, bezw. wusste, dass es existiert und habe schon eine Rezension darüber gelesen, aber nicht gekauft, bis ich es zum Lesen bekam, da habe ich es mir gleich hinter her bestellt!

      Löschen
  3. Antworten
    1. Du findest es über amazon.de ... Viel Glück und viel Spass!
      Iren, die immer so gerne deinen Blog liest und staunt, wie schlicht und schön du kreativ bist

      Löschen