Donnerstag, 31. Oktober 2013

Süsses oder Saures...

Die Aufregung hat sich diese Tage gesteigert und heute ist endlich Halloween! Thalia ist am diskutieren und überlegen, mit wem sie heute um die Häuser ziehen will. Aber bitte du nicht, Mama! Wir wollen alleine...

Süsses oder Saures...

Die Kinder werden heute bestimmt viel Süsses bekommen, und ich empfinde es momentan als bekäme ich Saures. Ich hatte und habe noch diese Tage so viel anderes um die Ohren, dass ich mich kaum um Halloween kümmern konnte, vergessen noch einen Kürbis zu schnitzen. Und heute komme ich auch nicht mehr dazu. Leider. Dieser Teil machte mir immer viel Spass. Thalia hat sich schon beklagt... Und auch Cosima meinte heute morgen, dass ich ja gar nichts vorbereitet habe. Wenigsten malte ich heute auf ihr "Znüni-Säckli" eine gruselige Spinne... Und ich werde noch ein paar auf unsere Haustür kleben.

Wem geht es auch so wie mir? Halloween - und es müssen noch schnell ein paar einfache Ideen her? Ich habe mir auf Pinterest ein paar Sachen gemerkt, wer mag kann sich inspirieren gehen: Halloween! 

Und hier noch ein super cooler Video mit Tony Ross "How to draw a Monster..." (wow, mit dieser Leichtigkeit zeichnen zu können!)


Ich bin nun schon wieder auf dem Sprung und rufe nur noch ein ganz lautes und gruseliges "Buuuhhhhhh!" ins Internet. 

Iren, die mit den schwarzen Augenringen...

PS: Das war Halloween letztes Jahr.

Kommentare:

  1. Liebe Iren,
    also das Foto von Calista ist schon arg gruselig.
    Wenn du die kleine Süße so vor die Tür setzt, brauchst du keinen geschnitzten Kürbis ;o)
    Bei uns ist der Spuk leider schon vorbei, hier sind inzwischen alle groß.
    Nur die Mama schaut wehmütig zurück, schnitzt noch mal eine Kürbisfratze oder bastelt heimlich einen kleinen Geist...
    Komm gut durch die Woche.
    Happy Halloween und herzliche
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  2. Gell, man bekommt es richtig gerne, dieses Halloween. Ich mag das Grusel-Thema... und nur weil die Amerikaner uns den Brauch "gerettet" und neu belebt haben, ist das für mich kein Grund, ihn zu verweigern. Ok, die Süssigkeiten-Tour der Kinder ist auch nicht mein persönlicher Favorit, doch man kann ja noch viel anderes drumherum basteln und dekorieren und thematisieren. Es ist wie mit Weihnachten, man kann dieses Fest auf den Geschenkkonsum reduzieren, oder etwas Schönes, Magisches rundherum zaubern. It's in your hands... darum suche ich heute doch noch einen grossen Kürbis und werde aus Pizzateich noch ein paar Knöchelchen backen.
    Happy Halloween auch Dir!
    Iren, die Dunkle...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls du noch dein Fenster bemalen möchtest und einen Rest weiße Dispersionsfarbe parat hast, auf meinem Blog siehst du heute unseren Hausgeist "Hans- Hugo" an der Balkontür. Erst dachte ich, den schaff ich nie, aber es war leicht, superschnell fertig - und geht ( vor allem auch) problemlos wieder ab!
      Habt ganz viel Spaß miteinander!

      Löschen
  3. Vielleicht ist es ein Ansatz auf das zu schauen, was Du alles in dieser turbolenten Zeit schaffst, machst und kannst, liebe Iren??
    Wenn jedes Jahr SO arg vorbereitet und ganz besonders ist, dann können die Kinder schwerer wahrnehmen, wie kostbar es ist, was Du als Mutter so alles für sie tust. Denn "normal" ist das nicht. Hier im Bloggerland scheint es so, als ob alle kreativen Mütter so ideenreich und umfangreich sind.
    Würde vermuten, dass es eher weniger vor kommt, dass Mütter sich so viel Gedanken und Arbeit machen z.B. das Halloween-Fest zu gestalten. Von den Amerikaner wohl abgesehen *-)

    Wertschätzen was eine schafft ist wichtig.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein Happy Halloween - quasi *lach* - mit viel Freude und Licht! Zeit zum Durchatmen für Dich.

    Oona

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Iren,
    ich mag Halloween ja so ganz und gar nicht. Ich erzähle meinen kleinen Angsthäschen das ganze Jahr über, dass es keine Gespenster und Monster und Riesenmegaspinnen gibt und sie dementsprechend keine Angst haben müssen, da fände ich es blöd, eine Halloween-Sause zu veranstalten. Außerdem lege ich Wert auf eine christliche Erziehung meiner Kinder und da ist der 31. Oktober für uns nunmal der Reformationstag ;)
    Ich finde es aber auch nicht schlimm, wenn Halloween in einer Familie einen Platz hat - und gerade du schaffst es immer, die verschiedensten Anlässe so liebevoll und schön zu gestalten, dass einem das Herz aufgeht! Ich liebe deinen Blog einfach, weil du uns an deiner Welt teilhaben lässt und das Augenmerk immer wieder auf Dinge richtest, die man so schnell vergisst im Alltag.

    So ganz ohne "Event" geht diese Zeit bei uns aber auch nicht vorbei, wir richten jedes Jahr ein Herbst-Fest aus - sozusagen als Gegenakzent zu Halloween. Da machen wir Kürbislaternen, basteln Laternen aus Papier, sammeln Kastanien und Blätter, kochen Kürbismarmelade und backen Kürbisbrot. Das ist immer sehr schön und mir ist es wichtig, Halloween für meine Kinder nicht einfach so ersatzlos zu streichen, bzw ihnen etwas wegzunehmen.
    Sei lieb gegrüßt!

    AntwortenLöschen