Donnerstag, 26. März 2015

Schoggitest

Heute beim Mittagstisch haben wir den Schoggitest von gestern Abend nochmals mit den Nachbarskindern und mit Thalia wiederholt.

Als ich in Rom studierte, musste mir Christian immer Cailler Nussschokolade aus der Schweiz mitbringen, wenn er mich besuchte. Ich war damals überzeugt, dass dies die Beste aller Nussschokoladen war. - Inzwischen ist die Schokolade ein "Lifestyle-Produkt" geworden, d.h. es gibt viel mehr Chocolatier und kleine Produzenten, die super leckere Nussschokoladen herstellen. Und mein Geschmack hat sich verändert.

Vor ein paar Tagen habe ich aber von den drei bekanntesten Chocolatier je eine Tafel Nussschokolade gekauft und für mich den Blindtest gemacht. Cailler kam auf Platz drei.


Die Kinder mögen keine Nussschokolade, sondern haben die Milchschokolade am liebsten. So wiederholten wir den Test mit Milchschokolade. Es war spannend und machte viel Spaß! Und so ganz nebenbei übten die Kinder, genau zu schmecken und sich ein Urteil zu bilden. Ja, Schokolade ist nicht gleich Schokolade, auch in der Schweiz nicht. Und entsprechend den Geschmäckern waren dann die Testresultate unterschiedlich. Die eher Süßen unter uns hatten Lindt und Sprüngli lieber, die, welche es weniger ß mögen (wie ich) jene von Frey. Und dazwischen lag Cosima mit Cailler als Favorit.


Herzliche Grüße von Iren, die nun genau weiß, welches Kind von welchem Hersteller nun einen Schokohasen zu Ostern bekommt!




Kommentare:

  1. Ich persönlich finde ja, dass ein Mensch wunderbare Schokolade überhaupt nur dann gut schmecken und genießen kann, wenn diese braune Pracht mit Ruhe und Muße im Mund zart zerschmelzen darf. Interessanterweise mochte ich meist nur die ersten zwei Stücke wirklich gern. Da war das Glücksgefühl ganz nah und frisch. Ach.... ich liebe die Merci-Schokolade, wo unten dran eine weiße Schicht mit Kaffee-Geschmack.
    (Leider kann ich nach 2 Stücke nicht aufhören.... )
    In Bremen gibt es die Marke "Ha*chéz". Der Laden in der Innenstadt ist fast immer proppevoll mit Menschen / Touristen. Mir persönlich schmeckt diese "Marke" nicht. Etwas "muffig" oder seifig,
    Meine Lieblinge sind die hellblaue Ritter-Sport. Alpenvollmilch. Echte Suchtgefahr.
    Am allerliebsten mag ich tatsächlich die Vollmilch-Schoggi von Lindt oder deren sehr dunkle Schokoladen. Trotz des hohen Kakaoanteils immer noch schmelzend.
    Auch fein die Vollmilchschokolade von "Rausch". Wurde aber - glaube ich - aus dem Programm genommen.
    Ganz früher habe ich sehr gern eine französische Schokolade mit Pfefferminz-Spliter geliebt. Die brachte mir eine Freundin eine Zeitlang immer nach ihren Paris-Aufenthalten mit.

    Wirklich eine gute Sache, so ein Schoggi-Test-Schmecken kurz vor Ostern, liebe Iren! :O) So bekommt jede Person der Familie "ihre" ganz persönlcihe Lieblingsschoggi, und hat nach dem Test vielleicht noch eine andere Wertschätzung dafür.

    Schokoladenduftenden Grüße in das Land der guten Schokolade
    Oona


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Oona - oh, da wärst du also das nächste Mal mit von der Partie, mit weiteren Schokoladen im Gepäck ;-)
      Rittersport finde ich auch fein. Aber die Schokoladen von Confiseuren finde ich eigentlich immer viel, viel zu süss! Christian legt die Schokoriegel immer in den Kühlschrank und isst sie dann kalt, weil dann die Süsse weniger stark ist und er mehr essen kann...
      Ich habe schon Schokolade selbst gemacht, die sehr, sehr lecker war und sehr gesund, weil sie nur mit getrockneten Mejol-Datteln gesüsst war. Kann ich auch empfehlen, wenn man ohne schlechtes Gewissen bereits zum Frühstück sich einen Riegel in den Mund schieben möchte.

      Herzlich, Iren

      Löschen
  2. Ich habe auch die von Frey am liebsten :-* Herzliche Grüsse, Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die Schokohasen von Frey sind auch die besten, gell! (Mein Favorit ist jener mit Mandelsplittern...)

      Löschen
    2. Ganz genau, die besten Hasen :-) Wir verstehen uns <3

      Löschen