Mittwoch, 1. Juni 2011

Erster Junitag

Es ist heute Abend wieder etwas spät geworden. 

Mami, bleib noch etwas bei mir! - Bleib bitte, bis ich eingeschlafen bin... - Mami, ich kann nicht schlafen. - Mami komm, ich will nicht alleine im Zimmer sein. Ich kuschle mich neben Cosima unter die Decke, streiche ihr die Haare aus dem Gesicht und singe ihr noch leise ein Liedchen vor. Oder höre zu, was ihr noch auf dem Herzen liegt. Erfahre, was sie noch beschäftigt und antworte auf Fragen. Philosophieren über Gott und die Welt oder besprechen noch etwas, was am Tag vorgefallen ist. Auch Thalia geniesst es sehr, wenn ich ein Momentchen bei ihr bin, bevor ich mich aus dem Zimmer schleiche. Wir lachen noch ein bisschen zusammen und sie darf meine Haare kringeln, bis sie eingeschlafen ist.

Ich weiss, dass es Erziehungsratgeber gibt die helfen, wie Babys und Kinder alleine in ihrem Bett oder Zimmer einschlafen lernen. Aber ich habe sie noch nicht gelesen. Ich habe noch kein Bedürfnis dazu. Diese abendlichen Minuten im Dunkeln und in Ruhe mit meinen Kindern empfinde ich als wohltuend. Es sind für mich wertvolle Momente des Vertrauens, der Innigkeit und der Liebe. Dieser gemeinsame Tagesabschluss bedeutet mir viel, denn ich erfahre manchmal Dinge, die in der Hektik des Alltags untergehen. Und dann, in den ruhigen Minuten vor dem Einschlafen, kommen sie wieder an die Oberfläche und ich empfinde es als Privileg, sie dann erfahren zu dürfen. Aus den kindlichen Mündern zu hören, was die Mädchen noch beschäftigt, welche Gedanken noch ihren Kopf durchkreuzen bevor sie die müden Äuglein schliessen und ihre Atmung immer regelmässiger wird. Die Brust sich langsam hebt und senkt.

Und ich liebe diesen Moment, wo die Stille ins Haus eingekehrt ist.

Garten
Mögt ihr euch erinnern, wie ich unter Parktag die ersten Keimlinge zeigte, die aus unserer Saat gewachsen sind? Schaut nun diese kräftigen Salatköpfe an. Wir werden die kommenden Tage den ersten Salat aus dem Garten essen können, ich freue mich sehr!


Meine Erbsen wachsen wunderschön und verspielt stetig nach oben. Sie ranken sich an den Schnüren, die zur Hilfe gespannt wurden und helfen werden, die schwere Last der Früchte dann zu tragen. Die Spannung wächst mit...

Thalia war ganz fasziniert von diesen Blumenblüten und bat mich, sie auch zu fotografieren.




Die Frage kam, ob ich mein Clafoutis-Rezept nieder schreiben könne. Gerne gebe ich es preis. Zuerst möchte ich aber noch etwas Inspirierendes zeigen. Dieses Video habe ich kürzlich bei Tiger in a Jar entdeckt. Es versprüht pure Kochsinnlichkeit: Beet cake. Lust auf eigenes Kino? Ich gebe Euch dazu ein Skript: mein persönliches Kirschen-Clafoutis Rezept. Heute selbst ausprobiert und es schmeckte wunderbar! Na dann los, taucht die Finger in den Zucker...

Mein weltbestes Kirschen-Clafoutis:

500g reife Kirschen (nicht entsteint, gibt zusätzliches Aroma und erlaubt zu spucken ;-))
100g Puderzucker oder normalen Zucker
60g Mehl
Prise Salz
3 Eier

20-30g Mazipanrohmasse
200ml Milch
100ml Sahne
Butter für die Form
Zucker für die Form


Ofen auf 180°C vorheizen. Die Kirschen waschen und mit 1 El Zucker vermengen. Mit der Hälfte der Milch die geriebene Marzipanrohmasse auflösen (idealerweise im Mixer pürieren). Mehl, Eier und den Puderzucker mit Schwingbesen gut verrühren. Sahne, Milch und Marzipanmilch dazu geben. Backform/Auflaufform mit Butter einfetten und mit etwas Zucker ausstreuen. Kirschen hineingeben und den Teig einfüllen. Ca. 30-40 Minuten im Ofen backen, noch heiss mit Puderzucker bestreuen. 

Wer Marzipan nicht mag, kann ihn weglassen. Aber es gibt einen etwas interessanteren Geschmack und man schmeckt den Marzipan in dieser kleinen Menge nicht heraus. 

Ich liebe dieses Rezept und könnte fast alles alleine aufessen, ehrlich.
Noch mehr Bilder aus unserem Gemeinschaftsgarten, weil er so schön ist!


Die Bienen bestäuben die Brombeerblüten. Und ich sehe im Geiste schon die dunklen, reifen Beeren hängen. Das Pflücken von der Hand in den Mund ist der höchste Genuss, das kann kein Rezept übertreffen!






Heute ist der 1. Juni und in diesem Monat hat Thalia Geburtstag. Es dauert noch ein Weilchen, doch wir sammeln schon Ideen für ihr Kinderfest. Es soll etwas Schönes werden...
Ich wünsche Euch einen guten Start in den sommerbringenden Monat! 
Iren x




Keine Kommentare:

Kommentar posten