Freitag, 10. Februar 2012

Zeit investieren um Zeit zu gewinnen

Szene heute: Ich sitze am Schreibtisch und muss arbeiten. Es ist morgen, die Grossen in der Schule und im Kindergarten und ich bin mit Calista alleine. Möge sie alleine sich beschäftigen, bitte, ich habe heute morgen kaum Zeit.

Aber es dauert nicht lange und sie steht jammernd neben mir. Sie hält einen Finger im Mund und das andere Händchen auf meinem Oberschenkel und schaut mich mit tränenden Augen an. Ach bitte, Calista, sei heute ein liebes Mädchen! Aber ich weiss, sie ist immer noch erkältet und zudem kommen zwei Backenzähne gleichzeitig. Ich werfe nochmals einen Blick auf meinen Bildschirm und dann stehe ich auf, nehme die kleine Bittstellerin auf meinen Arm und drücke sie sanft. Kuss. Wir gehen in die Küche zu ihrer Spielecke und suchen ihr Lieblingsbilderbuch hervor. 


Wir schauen es an, schwatzen zusammen und dann schneiden wir noch ein paar Früchte und kochen etwas Kleines auf ihrem Kochherd. Danach gehen wir zum Korb mit den Musikinstrumenten und ich hole alle Xylophons, Tamburins und Trommeln hervor und reihe es vor ihr auf. Drücke ihr zwei Schläger in die Hand und lasse sie loshauen. Wir strahlen uns an und dann ziehe ich mich wieder zurück, an meinen Arbeitstisch. 

Ich habe vor einigen Jahren einmal einen Satz gelesen, der mir gelegentlich durch den Kopf geht und der so wahr ist: "Zeit investieren um Zeit zu gewinnen" (Steht das in den Kloeters-Briefen? Ich weiss nicht mehr). D.h. will das Kind deine Aufmerksamkeit, dann gib sie ihm, voll und ganz, danach kannst du dich wieder voll und ganz auf deine Arbeit konzentrieren. Das Kind ist für eine Weile gesättigt und lässt dich wieder etwas für dich machen. So ist es. Ich habe diese Erfahrung oftmals gemacht. Und auch jetzt, wo ich arbeiten sollte und Calista mich immer wieder mal haben will, wende ich diese Formel an. Jedes Mal, wenn Calista kommt, dann lasse ich sie nicht lange Warten, denn das ist nervenaufreibend für beide, nein, ich gebe ihr möglichst rasch meine volle Aufmerksamkeit. Ich geniesse sie und gebe ihr meine Liebe. Gesättigt von der Mama-Energie kann sie dann gut wieder eine Weile, manchmal sogar eine recht lange Weile, für sich spielen und sich alleine unterhalten. Sie weiss, ich bin für sie da, wenn sie mich braucht. So vergeht der Morgen und ich komme auch am Schreibtisch vorwärts, nebst vergnüglichen Minuten mit Calista.


Gestern Abend dasselbe mit Thalia. Ich begleite meine Kinder immer wieder mal in den Schlaf. Immer dann, wenn sie mich bitten, noch ein bisschen bei ihnen zu sein. Denn ich weiss, Zeit investieren um Zeit zu gewinnen.

So setzte ich mich gestern Abend noch zu Thalia ans Bett und erfüllte ihr den Wunsch, nicht aus dem Zimmer zu gehen bevor sie eingeschlafen ist. Sie schloss die Augen und ich strich ihr zart über die Nasenwurzel zur Nasenspitze. Immer wieder. Ihr Atem war ganz ruhig und ich dachte schon, jetzt ist sie eingeschlafen, da brach sie die Stille und sagte: Mama, gell, wenn ich die Augen zu habe, dann heisst das noch nicht dass ich schlafe. Ich kann auch wach sein und die Augen zu haben. Erst wenn mein Herz schläft, dann bin ich eingeschlafen. Ich lächle leise und unbemerkt vor mich hin, Thalia hat immer noch die Augen zu und wir sitzen im Dunkeln. Ich weiss, mein Schätzchen, erst wenn das Herz schläft, dann bist eingeschlafen. Erst dann gehe ich.

Es dauerte noch wenige Minuten und dann war der Atem ruhig und schwer. Ich küsste sie noch auf meine Lieblingsstelle, das kleine Nasental zwischen den Augen, und schlich behutsam aus dem Zimmer. Der Abend für mich konnte beginnen.

Und ich kann nur wiederholen: Zeit investieren um Zeit zu gewinnen. Darin liegt viel Weisheit...


Habt einen schönen Freitag!

Iren

Kommentare:

  1. Oh, wie warm wird mir da am Morgen...
    Danke! Es muss wundervoll sein, bei dir Tochter sein zu dürfen.
    Guten tag auch dir, hoffentlich hast du noch geschlafen.
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS habe ich auch schon oft gedacht. Und wenn es nur für einen einzigen Tag wäre! Es klingt so warm und wohlig, eine Welt voller Vertrauen und Abenteuer, in denen großartiges Vertrauen und unglaubliche Neugier Hand in Hand miteinander gehen. Ich wünschte, ich könnte so eine Welt für meine Kinder auch zaubern... Anett

      Löschen
    2. Liebe Anett, diese Welt zauberst Du Deinen Kindern auch! Jede Mutter hat ihre Stärken und Schwächen. Es gibt bei mir einige Momente, jeden Tag, wo ich mein Verhalten als Mutter nicht gerade toll finde. Und dann gibt es noch diese Tage, wo ich irgendwo im Lebensmittelladen oder so meine schwache Minute habe und mich nur noch daneben finde, wenn ich mich so aus Distanz betrachte... Wo ich innerlich nach dem grossen, roten Knopf suche, auf den ich dann drücken würde, um diesem peinlichen Auftritt ein Ende zu setzen... So ist das Leben als Mutter, eine stete Gratwanderung. Aber "perfekte" Mütter sind das schlimmste für Kinder, das zu wissen tröstet mich. Sei gegrüsst! iren

      Löschen
  2. Das ist ein wunderbarer Satz und ich bewundere Dich, dass Du ihn für Dich und Deine Kinder so umsetzen kannst.
    Ich habe einen Wochenkalender auf meinem Arbeitsplatz stehen. Seit drei Jahren lese ich immer wieder die Sprüche.
    Dort steht u.a. "Wenn Du es eilig hast, mache einen Umweg."
    Den habe ich manchmal im Kopf, wenn mir alles nicht schnell genug geht. Dann nehme ich das Tempo raus und versuche einen "Schlenker" zu machen.

    Herzallerliebst, was Thalia gesagt hat. Esrt wenn ihr Herz schläft, dann darfst / kannst Du gehen. Das rührt an mein Herz.

    Ich möchte Dir zart schreiben: so ist es. Nichts ist wesentlicher als das volle Vertrauen, dass Mama immer da ist. So geht es sich Stück für Stück sehr viel freier ins Leben... und dann hast Du, Iren, viel mehr Zeit. Aber vor allem viel Glück und Liebe im Herzen.
    Aber das weißt Du natürlich. Ich wollte es aber nicht unerwähnt lassen.

    Ich wüsnche Dir einen geschmeidigen Freitag.
    Oona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Oona für Deine lieben Worte! Ja, es ist wirklich so, man beschenkt sich doch immer selber, wenn man einem anderen Menschen Zeit schenkt, nicht? Es ist bereichernd.
      Wenn die Kinder am Abend schlafen, dann denke ich speziell an diese Momente zurück, wo ich meinen Kindern wirklich in die Augen geblickt habe und ihnen voll und ganz zugehört habe. Das hinterlässt Spuren...
      Herzlichst, iren

      Löschen
  3. Ich wünsche Dir einen wundervollen Freitag. Es ist so schön wie Du es machst. Traummomente mit Deinen Kindern...es geht ja wirklich so schnell vorbei, dann sind sie gross und man ist allein.
    Also natürlich nicht ganz allein, aber diese Zärtlichkeiten mit den Kindern so lang sie klein sind, die kommen nie mehr wieder.
    Ich genisse zur Zeit das Enkelchen. Er ist auch sehr "zeitaufwenig" und ich liebe es ... wenn er da ist mag ich gar nichts anderes tun, lass alles liegen. Es ist noch nie etwas weggelaufen von den anderen Arbeiten!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Merci, das musste ich heute grad lesen. Smiles, f.

    AntwortenLöschen
  5. wie wahr und meistens tue ich das reflexartig..beruhigend;)
    JenMuna

    AntwortenLöschen
  6. Ein chinesisches Sprichwort sagt:" Die Arbeit läuft nicht davon, wenn du deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist." Ich muß aber ehrlich gestehen, dass ich das oft vergesse.Danke Iren, dass du uns auf liebenswerte Weise dran errinnerst!
    LIEBE GRÜSSE KAREN

    AntwortenLöschen
  7. P.S.:Du hast so herzige, liebe Kinder. Du kannst stolz sehr stolz sein!
    lg Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen, das ist ein sehr schönes, poetischen Sprichwort - vielen Dank dafür!
      Male Dir einen Regenbogen, oder lass die Kinder einen malen, und hänge ihn an die Kühlschranktüre. Dann hast Du ein Symbol, das Dich immer wieder mal daran erinnert. Das könnte ich auch machen. Regenbogen ist sowieso etwas sehr Schönes!

      Und überhaupt, an alle:
      Ich danke Euch allen für die herzlichen Worte - sie bedeuten mir alle sehr viel...

      Eure iren

      Löschen