Montag, 26. März 2012

Ich bleibe dabei...

Die Fairy Hearts sind dick in meiner Agenda unterstrichen - mit Eurem positiven Feedback habe ich wieder frischen Elan und Mut gefunden und ich möchte sie nun bald verkaufsfertig haben. 


Darum bleibe ich dabei, ich stehle mir tagsüber oder abends immer wieder ein paar Minuten bis zu 1-2 Stunden, um schnell ins Atelier zu gehen und ein bisschen an den Fairy Hearts weiter zu arbeiten.
Hier auf dem Bild seht ihr die Phasen I-III: frisch gegossene Gipsherzchen, gelb grundierte und in der Mitte jene, die bereits beklebt sind. Die Serie der Gipsherzen sind nicht rundum, wie die Styroporherzen, dafür hat es hinten Platz für eine kleine Widmung und sie lassen sich flacher an die Wand hängen.



Es gibt sie auch noch in Styropor. Ich habe einen zweiten Versuch gestartet mit neuem Leim und behandelte sie heute mutig mit dem Fixierspray. Als ich die Türe wieder abschloss und nach Hause ging, waren sie alle noch intakt...



Weil ich von der Foto-Idee sehr angetan bin, wollte ich nochmals die missratenen "Regenbogen-Fairy-Hearts" versuchen, um vielleicht noch bessere Fotos davon machen zu können. Ich habe das Experiment mehrmals wiederholt, doch ich kriegte den Fehler nicht mehr richtig hin, es sah nie mehr so schön aus! Ich frage mich, was ich anders gemacht habe, damals vor drei Wochen...



Geduldig dabei bleiben muss man auch, wenn man das Pesto von Hand machen will. Schaut Euch das Pesto-Video von "Tiger in a Jar" an. Das ist so ästhetisch zelebriert, ich habe Lust, das auch mal zu versuchen. Gibt es wohl einen geschmacklichen Unterschied?

Wir haben zur Zeit überall Bärlauch, der aus dem Boden wächst. Im Park, an Wegrändern und in Nachbars Gärten; überall riecht es unverkennbar nach diesem knoblauchartigem Eigengeschmack. Hier unten im Bild wächst er im Hinterhof meines Ateliers. Diese sattgrünen Blätter in die Küche zu holen macht mir jedes Jahr viel Freude. Sie sind für mich das Sinnbild des Gaumenfrühlings - mit Bärlauchblätter gibt es endlich frischen Wind in die knollige Winterküche.



Wir machen meistens Bärlauchpesto. Auch wenn es die Kinder nicht essen, ich liebe dieses Pesto. Im Gläschen verschraubt, ist er im Kühlschrank einige Wochen haltbar. Mit Pasta immer eine leckere Mahlzeit. Aber auch in einer Salatsauce oder eine Scheibe Brot mit Ricotta und Bärlauchpesto ist eine Sinnesfreude. Experimentieren erlaubt!Mein Bärlauchpesto eine gute handvoll frisch gepflückte, gewaschene Bärlauchblätter eine gute handvoll glattblättrige Petersilie eine handvoll geschälte Mandeln (optimal vorher 2-3h einweichen)eine handvoll geriebener Pecorino (Schafskäse, hart)1 dl gutes Olivenöl
Alle Zutaten zusammen im Stabmixer oder Food Processor zu einer öligen Paste verarbeiten (oder wie im Video oben gezeigt von Hand schneiden...), ins Gläschen abfüllen, schauen, dass es mit Olivenöl bedeckt ist, (ansonsten noch etwas dazugeben) und fertig! Damit das Pesto wirklich delikat ist, empfehle ich wärmstens, gutes - wirklich sehr gutes - Olivenöl zu nehmen. Der geschmackliche Unterschied ist gross. Den Käse kann man auch gut weglassen, in diesem Fall mit feinem Meersalz abschmecken.Am vergangenen Sonntag haben wir das Pesto ins Couscous gemischt und Falafel dazu gegessen (Fleisch passt natürlich auch sehr gut dazu). Das fanden wir Grossen super fein, die Kinder bekamen eine extra Schale Couscous natur.Ich lieeebe orientalisches Essen...Ich würde Euch gerne zu Tisch bitten! Und verabschiede mich heute mit einem Bild vom Wochenende, das ich Cosima zu verdanken habe.Ich liebe meine kreativen Kinder... Iren.Noch was nachträglich: heute Nachmittag habe ich zufällig im "Schweizer Landleben" herum geblättert und gesehen, dass dem Bärlauch ein grosser Artikel gewidmet ist, mit vielen guten Tipps und Rezepten - und wisst ihr was? Auch Bärlauchpesto mit Couscous!! Ich war ganz überrascht, das zu sehen, weil ich diese Kombination noch nie irgendwo gelesen habe... Das Rezept ist zwar etwas anders, mit Buchenkernen anstatt Mandeln und ohne Petersilie, aber auch mit Pecorinokäse und dann mit Couscous vermischt. - Einen Artikel weiter geht es darum, einen Kuchen frühlingshaft zu verzieren und was sehe ich? Denselben Schmetterlingsausstecher, wie ich sie für Cosimas Geburtstag gekauft habe (mit weiteren guten Tipps). Es war mir alles so vertraut, echt lustig, all diese Zufälle auf wenigen Seiten!

Kommentare:

  1. Ja, es sieht aus als ob sich das "dabeibleiben" lohnt. Bin neugierig wie die Herzchen aussehen werden und wie es hält.
    Ich wünsch Euch eine schöne Woche, und nun hab ich Hunger .... nein, nicht nach Pesto, ersteinmal nach einem Marmeladebrot zum Frühstück.
    viele Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Die Herzen sind wunderschön! Und das Bärlauch-Pesto tönt so lecker! Obwohl ich gerade gegessen habe, knurrt mein Magen ;-)
    Ganz liebi grüäss, anja

    AntwortenLöschen
  3. Oh, was für eine wunderbare, kunterbunte Fairy Heart Werkstatt. Hach, was gäbe ich für so ein kleines feines Atelier wie du es hast, so ein Rückzugsort zum Kreieren.
    Und Pesto ist einfach ein tolles Zeug, selbstgemacht natürlich unübertrefflich, aber in Köln ist der wilde Bärlauch leider rah... ;-) Ganz liebe Grüße und weiterhin frohes Schaffen, Gesche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Atelier... ich werde bald mal darüber posten... über fünf Jahre habe ich davon geträumt... und vor zwei Monaten bot sie plötzlich die Gelegenheit, ein Steinwurf entfernt wo wir wohnen...perfekt!

      Soll ich Dir mal paar Bärlauchzwiebeln schicken? Der verbreitet sich dann von alleine ;-)

      Herzlich, iren

      Löschen
    2. Schickst du die Bärlauch Knollen auch nach Holland? Den vermisse ich nämlich schon sehr!

      Übrigens bin ein totaler Fan. Freue mich immer über ein Posting! Wunderschöne Fotos und tolle Texte.

      LG vom Meer
      Beatrice

      Löschen
  4. Kochen ist Kreativität.
    Tolles Bild von Deiner Tochter.

    Die Herzen sind im WERDEN. Das ist toll.
    Viele Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  5. ...und ich würde mich gerne dazu setzen!Couscous..hmmmh:) und dann noch mit so einem tollen Pesto!!danke für dein Rezept! Deine Herzen sehen wundervoll aus und wie schön dass du dabei bleibst! (für mich könntest du vielleicht noch ein essbares machen..ist zwar vergänglicher, aber bestimmt ebenso toll!;)

    AntwortenLöschen