Sonntag, 16. September 2012

Herzuntersuchung

Wie einige von Euch schon wissen, wird Calista's Herz seit der Operation jährlich untersucht. Ein Mal pro Jahr fahren wir ins Spital und die Kardiologin schaut sich an, wie es dem aprikosengrossen Organ in Calista's Brust geht. So auch vor zwei Tagen.

Die ersten Worte der Kardiologin sind stets: Die Narbe sieht aber gut aus! Und ich lächle zufrieden. Die Narbe ist sehr schön verheilt, dank einem speziellen Silikonpflaster, das man in der Plastischen Chirurgie verwendet. Wir haben uns über meinen Bruder solche Pflaster organisiert und sie für über drei Monate permanent auf Calista's Narbe geklebt. Uns war eine schöne Narbenheilung wichtig und wir machten, was wir konnten.


Bevor es dunkel wird im Zimmer und die Kardiologin sich das Herz per Ultraschall anschaut, macht ihre Assistentin Voruntersuchungen. Ich war überrascht, wie ruhig und zufrieden Calista diese Prozedur über sich ergehen liess. Als möge sie sich noch daran erinnern... Die grossen Schwestern baten mich, Fotos zu machen. Sie sind sehr neugierig und wollen wissen, was bei ihrer kleinen Schwester läuft. 



Wenn dann die Kardiologin kommt, dann halte ich stets meinen Atem an und warte gespannt, was sie über Calista's Herz zu berichten hat. Und jedes Jahr sagt sie, dass alles gut aussehe. Alles sei unverändert gleich. Und ich bin immer froh und enttäuscht. Denn sie fügt an: Die Herzklappeninsuffizienz sei immer noch da, aber ohne beunruhigende Folgen. Und jedes Mal muss ich meine innerste Hoffnung begraben. Die Hoffnung, dass, wie durch ein Wunder, die Herzklappeninsuffizienz verschwunden ist. Einfach weg. Das Herz völlig normal. Das ist mein kühnster Traum, meine innigste Bitte. Aber es ist jedes Jahr unverändert gleich, das heisst auch keine Verschlechterung. Das ist sehr gut. Das sage ich mir dann immer. 

Wir wissen, dass Calista, wenn sie in die Puppertät kommt, nochmals einen Eingriff am Herzen brauchen wird. Dass die Herzklappen dann nochmals neu gemacht werden müssen. Doch das schiebe ich noch vor mir her, dass dauert noch eine Weile. Wir haben noch Zeit. Zeit, auf Wunder zu hoffen. Jedes Jahr von Neuem.

Calista hat sich nun eben am Stuhl hoch gehangel, sich in meine Arme gelegt und bittet verschmitzt um Aufmerksamkeit. Ich werde sie nun knuddeln und gehe dann das Frühstück vorbereiten.

Habt einen schönen Sonntag!
x iren.


Kommentare:

  1. Wie überaus erfreulich, liebe Iren!! Das es Calistas Herzchen unverändert gut geht. Das sie diese Untersuchungen so entspannt mit sich machen läßt (und wie groß sie geworden ist !!!)
    Wie schön, dass ihr Eltern seit, die weit denken und euch um eine noch bessere Wundversorung der Narbe gekümmert habt.
    Ich kann aber auch verstehen, wie ernüchternd und enttäuschend es für dich ist, dass dein so gewünschtes Wunder bei deiner geliebten Tochter noch nicht eingetreten ist.
    Gibt es diese Möglichkeit tatsächlich, dass ein Herz mit dieser Erkrankung im Laufe des "groß werdens" ausheilt oder sich verbessert??
    Wenn das so ist, dann könnten wir privat einmal mailen bzgl. von REIKI -Behandlungen.
    NUR wenn du daran ein Interesse hast.
    Meine Email-Adresse hast du vieileicht noch.

    Ich fahre jetzt mit meinen Eltern (über 70 Jahre alt) in einen Ort etwas 60 Minuten von hier entfernt. In den tollen Vogelpark Walsrode. Das Wetter soll wunderbar werden.
    Das wäre bestimmt auch ein Park für deine/eure Mädchen... :O)

    Herzlichst
    Oona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Oona, ich werde Dir ein Mail schicken. Herzliches Gezwitscher von iren

      Löschen
  2. Ach ja, ich habe zur Zeit noch ein Foto von Ina im Blog.
    Post "Ein Licht für sie".
    Wie die Zeit vergeht.


    Falls Du den Post "erfüllt & berührt" über meine Schulung vom ambulanten Kinderhospizdienst nicht gelesen haben solltest: das erste Wocheende war einfach super und so Informativ. Ganz toll. Auch der Ort der Schulung.
    Ich werde mit der Schulungsleiterin sprechen, inwieweit ich über diese Schulung in meinem Blog schreiben darf. Mit der Schweigepflicht ist das nicht einfach. Aber über die Arbeit der ambulanten Kinderbetreuung werde ich sicherlich schreiben dürfen, denn je mehn Familien mit einem schwerterkrankten Kind darüber erfahren desto besser. Das Hilfe da ist und das sie eingeholt werden darf.

    Oona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde gleich schauen gehen, danke für den Hinweis! (War in letzter Zeit sehr wenig auf Internet...)

      Löschen
  3. für deinen innigsten wunsch sende ich meine gedanken ins universum ... wie schön, dass die untersuchung calista keine angst macht und es keine verschlechterung gibt!
    herzliche grüße & wünsche an dich/euch
    amy

    AntwortenLöschen
  4. Danke Amy! Ich bin überzeugt, jeder Gedanke hilft...
    Herzlich, iren

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Iren

    Wie schön, dass Calista so gut mitmacht... Lars liebt die Untersuchungen überhaupt nicht.... Wehrt sich etc. Aber z.B. Blutabnehmen geht gut bei ihm... ich glaube es ist das liegen... dagegen wehrt er sich.. ja, nach 2 Herz ops und einer Lungenentzündung kann ich's nachvollziehen.

    Darf ich fragen, was für einen Herzfehler Calista hatte? Lars hat AVSD und eine Fallosche Tetralogie... Er muss auch nochmals unters Messer.

    Du bist eine begabte Schreiberin und Fotografin. Probiere meinen Mann zu überzeugen um auch so ein VW-Büssli zu kaufen ;-)

    LG aus Holland
    Beatrice mit Lars (8) DS

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Beatrice

    Calista hatte einen kompletten AV Kanal (ist dasselbe wie AVSD, oder?), einen offenen Ductus und Herzklappenfehler. Auch hatte sie gleich nach der Geburt eine sehr kleine, unterentwickelte linke Herzkammer, doch die ist zum Glück nach der Geburt noch nachgewachsen und mit vier Monaten schon gleich gross geworden wie die rechte (inzwischen sogar grösser, so, wie es sein sollte), so musste man ihr kein 1-Herzkammer-System operieren, was ich unendlich froh war darüber.
    Während der grossen Operation noch den Ductus zu zumachen war eine kleine Sache. Die drei "Herzklappen" hat der Chirurg dann auf zwei modeliert und richtig platziert, doch er hatte zuwenig Gewebe und sie wurden nicht dicht. Eine stärker als die andere, vor allem die ist unter Beobachtung. D.h einzig die Herzklappen sind noch ein offenes Thema...

    So ein VW-Bus ist echt super, super toll! Bei uns war es ja so, dass mein Mann immer davon träumte und ich es mir mit kleinen Kindern nicht vorstellen konnte. Bis ich plötzlich dachte, dass man es doch einfach mal ausprobieren sollte. Träume sollte man zu leben versuchen.

    Ich war aber auch nach dem Kauf noch länger skeptisch, bis wir die Sommerferien erlebten. Es war soooo schön und toll! Jetzt sind wir alle "angefixt". Mit den Kindern so Ferien zu machen ist etwas vom Schönsten! Und für uns muss es ein VW Bus sein, älteres Modell, weil nur deren Motore noch so schön knattern. :-)

    Kauf mal das "Koch"-Buch "THE CAMPER VAN COAST: Cooking, eating, living the life" Ein super tolles Buch, nach dessen Lektüre du SOFORT in den Bus steigen und losfahren willst, egal welches Wetter draussen ist. Es gibt englische homepages, wo man sehr schön restaurierte, alte VW Busse mieten kann. Muss mal meinen Mann fragen, ob er die Namen noch weiss. Kannst mir ja ein Mail schicken, wenn es dich interessiert.

    Wir planen (mit unserem) nächsten Sommer Südengland zu bereisen. Ich kann schon fast nicht mehr warten, ehrlich....

    Herzliche Grüsse auch an Lars,
    iren

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Iren

    Da hatte ich Freitag schon eine lange note geschrieben, fiel sie so einfach so weg... blöd! Dann auf zum 2.

    AVSD ist ein Atrium Ventrikel Septum Defect, ist also ein kompletter AV Kanal. Einen offenen Duktus hatte Lars nicht... Toll, dass sich die linke Herzkammer so erholt hat. Ein riesiges Wunder, unser Körper, nicht? Bei Lars muss auch noch eine Klappe verbessert werden... Die Kardiologen wollen so lange wie möglich damit warten.

    Also, wenn ihr nach Südengland fährt nächsten Sommer, sollte ein kleiner Abstecher nach Holland doch drin liegen, oder? Es gibt hier auch Camping Plätze direkt am Meer... Mich würde es nach Schweden und Nordwegen ziehen, mit dem Camper. Wir haben noch eine Woche Ferien im Oktober, vielleicht mieten wir uns ein Büssli und probieren's mal aus ;-).

    Das gute an Lars' OP ist dass ich dort meine beste Freundin kennengelernt habe... hahaha

    Liebe Grüsse von Lars an Calista und die anderen Mädels
    Beatrice

    PS. Wünsche Dir noch einen guten Montag



    AntwortenLöschen