Samstag, 1. September 2012

Gemeinsam geniessen

Der August ist zu Ende und damit ist auch unser Hochzeitsmonat vorbei. Wir heirateten Ende August, an einem heißen Sommertag, vor acht Jahren. Dieses Jahr sind wir doppelt so lange zusammen, wie wir verheiratet sind. Das ist schon fast wie ein Jubiläum.

Normalerweise gehen wir zusammen essen, wir zwei, Christian und ich. Dieses Jahr kamen aber unsere Freunde aus New York, genauer gesagt, unsere Trauzeugen, und wir entschieden spontan, mit ihnen und unseren Kindern essen zu gehen. Eine Pizza beim Italiener ums Eck. Einfach, schlicht und schön. Eine richtig gute Pizza ist ein Festessen, nicht?
Damit Christian und ich aber dennoch einen feierlichen Moment zu zweit hatten, bereitete ich etwas Süßes vor, das wir dann gemeinsam genossen, als die Kinder im Bett waren und wir noch zusammen auf der Terrasse saßen.




Gemeinsam genießen gehört zu unserem Eheritual. Es tut uns gut und wir brauchen das, in der Hektik des Alltags zwischendurch immer wieder mal kurz eine Auszeit zu nehmen und zusammen ein Glas Wein oder eine Tasse Tee zu trinken und dazu etwas Feines zu knabbern. Es erinnert uns daran, dass wir gerne zusammen sind, dass wir uns lieben.

Für diesen Hochzeitstag bereitete ich eine Torta Sbrisolona vor. Wir aßen das am Gardasee, diesen Sommer, und es schmeckte uns super gut. Da der Kuchen trocken ist, trinkt man dazu ein Gläschen Reciotto, ein süßer Dessertwein. Köstlich. Das ließ uns nochmals die Ferien aufleben und an die schönen Momente erinnern.

Gleichzeitig kündet dieses Rezept auch den Herbst an, weil diese Version mit Baumnüssen gemacht ist. Frische Baumnüsse, die mit dem ersten Herbststurm zahlreich von den Nussbäumen fallen und zusammen gelesen werden können. Ich freue mich auf diesen Moment! Wein, respekiv Trauben, ist ja auch eine Frucht des Herbstes. Ein schönes, saisonales Duett also.

Wer Dessertwein mag, der soll dieses Rezept unbedingt mal ausprobieren. Ich habe den Kellner mit Augenaufschlag gefragt, wie man diese "Torta" macht und er hat es mir verraten:

Torta Sbrisolona:

200g helles Mehl (ich nahm Dinkelmehl)
200g Maismehl (oder feiner Maisgriess)
200g Baumnüsse, grob gehackt
150g Zucker
2    Eigelb
150-200g Butter, kalt und in Stücke geschnitten
1/2 TL Vanilleextrakt
Zesten einer Bio-Zitrone
Prise Salz

Mehl mischen, Zucker, Salz und Zitronenzeste dazu geben, dann das Eigelb, Vanilleextrat und die Butter und mit den Fingern wie beim Mürbeteig alles zusammen verkneten. Dann die Baumnüsse dazu geben. Den Teig auf ein, mit Butter ausgeriebenes, Blech geben und von Hand zu einem rechteckigen oder runden Fladen von ca. 2-3cm Durchmesser flach drücken. Der Teig soll nicht ausgerollt werden, sondern noch diese leichte Unebenheit durch die Fingerarbeit vorweisen.

Bei 170° im vorgeheizten Ofen ca. 30min backen. Noch warm mit Zucker bestreuen. Wenn ausgekühlt, von Hand in Stücke brechen und  roten Dessertwein dazu servieren. Reciotto della Valpolicella passt ideal dazu. Aber ich kann mir auch eine feine Tasse Kaffee oder Tee dazu vorstellen. 


Ich grüße Euch herzlich zum 1. September!
x iren




Kommentare:

  1. Liebe Iren, wie schön Ihr gefeiert habt! Herzlichen Glückwunsch Euch beiden!
    Wir machen das ähnlich wie Ihr, erst feiern alle gemeinsam und dann noch ein bisschen zu zweit am Abend, wenn die Kinder schlafen. (Und im übrigen feiern wir unseren Hochzeitstag auch Ende August :-) Danke für das Rezept, das klingt wunderbar.
    Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das gemeinsame Feiern ist auch schön und dabei zu wissen, dass man danach noch ein Momentchen allein feiert...

      An welchem Tag? Wir am 28.

      Lieber Gruss, iren

      Löschen
  2. Klingt köstlich,
    auch wenn ich nicht weiß was Baumnüsse sind.
    Mögen viele Abend der Ruhe und Zweisamkeit folgen.
    Guten Start in die Woche wünscht Dir
    Oona

    AntwortenLöschen
  3. Baumnüsse?! Ist das wieder ein Schweizerwort also... Walnüsse heissen sie noch, die kennst du, oder?

    herzlicher Gruss, iren

    AntwortenLöschen