Montag, 16. Mai 2011

lazy sunday

Es regnet. 


Regentage können wunderbar sein, vor allem wenn es ein gemütlicher Sonntag ist. Wir haben Zeit, den Regentropfen zu zuschauen, wie sie an die Fensterscheibe platschen und ihren Fall frühzeitig beenden. Wie sie dann der Scheibe entlang fahren, an der Nase vorbei zum Boden. Unterwegs treffen sie andere Regentropfen, fliessen zusammen und werden grösser. Kleine Rinnsale bilden sich und man möchte sie mit dem Finger aufhalten.

Verregneter Sonntag, wir müssen nirgends hin, haben keinen Zeitplan und nichts wichtiges zu Erledigen. Das werden oft die Tage, an denen man abends rück blickt und feststellt, dass man viel gemacht hat. Wie zum Beispiel die Winterkleider, Winterschuhe, Schlitten etc. in den Keller verstaut. Glücklich, dass die Eisheiligen nun vorbei sind und die Mützen und Handschuhe für ein paar Monate nicht mehr in Griffnähe sein müssen. Wir haben ein Spielzelt hervor gekramt und die Mädchen fingen an, mit ihren Puppen das Zelt und zuletzt das ganze Haus zu bespielen. Thalia hat sich am Abend sogar kurz überlegt, im Zelt zu schlafen. Entschied sich dann aber für unser Bett. Sie liegt gerne in der Nähe von Calista um ihre schlafende Hand halten zu können (Mami, ich liiieeebe Calista!). 

Christian und Cosima spielten noch vor dem Frühstück eine Pyjama-Runde Backgammon. Später übte sich Thalia mit dem Mikado in Geschicklichkeit und forderte uns heraus. Die Kinder hatten Mittleid mit mir, weil ich nie gewann und schenkten mir Punkte. Es reichte aber dennoch nicht...

Spaghetthi essen gehört auch zu einem verregneten Sonntag. Spaghetti Carbonara, das wärmt. Cosima machte Tee und ich lernte ihr das Mühlespiel. Ich liess sie gewinnen damit sie Lust auf mehr bekommt. Anfangs bin ich noch hilfsbereit und nett, später werde ich dann gnadenlos. Jetzt bin ich aber noch dabei, Cosima konkurrenzfähig zu machen. Ich freue mich, eine gute Spielpartnerin zu haben.


Den ganzen Tag war es regnerisch, es donnerte und blitzte zuweilen sogar. Es war feucht und kühl. Und was veranstalten meine Kinder am Abend in der Küche? - Eine kleine Wasserschlacht. Da sassen die kleinen Kobolde und hielten Calista's Wasserflaschen in der Hand und schütteten sich Wasser ins Gesicht. Sie waren alle ganz nass und lachten und quietschten vor Vergnügen.





Am Montagabend haben wir Rundgespräch beim Kinderarzt mit den Therapeuten, die sich an Calista's Entwicklung beteiligen. 
Während ich dem Regen zuhöre, mache ich mir zwischendurch immer wieder mal Gedanken und überlege mir, wo wir zur Zeit noch offene Fragen haben. Es geht auch darum, zusammen ein Bild zu malen um zu sehen, wie es Calista geht, wo sie genau steht und ob sie noch weitere Hilfe bräuchte. Ich bin sehr dankbar, einen engagierten Kinderarzt gefunden zu haben und freue mich auf's Gespräch.

Bevor die Kinder ins Bett müssen spielen wir nochmals eine Runde Mikado - Thalia gewinnt. Und Cosima will noch eine Partie Karten spielen. Ich gewinne zweimal, sie einmal. So vergehen verregnete Sonntage und wir lieben sie. Manchmal.


Keine Kommentare:

Kommentar posten