Donnerstag, 5. Mai 2011

Sauber werden

Vor ein paar Tagen wollte ich Calista baden und habe sie schon nackig ausgezogen, da musste ich noch ganz dringend aufs WC. Kurzerhand nahm ich Calista zu mir auf den Schoss (damit sie nicht so friert, denn da waren wir noch in Frankreich, im kühlen Haus), denn ich lasse sie keine Sekunde alleine im Wasser. Wie sie so auf meinen Knien sass, dachte ich mir, was ist, wenn sie animiert von mir nun auch gleich los pinkeln würde? Wie ich es fertig gedacht habe, so spürte ich schon ein warmes Rinnsal mein Bein hinunter laufen und eine kleine Pfütze bildete sich auf dem Boden. Ich guckte verdattert nach unten und begann schallend zu lachen. Bravo, bravo, bravo Calista, du hast Pipi gemacht!! Ich lobte sie gleich voller Freude und war sehr stolz auf sie. War es Zufall? War es animiert von mir? War es Gedankenlesen? - Mein Bauchgefühl sagte, dass sie meine Gedanken erraten hat. (Ja, das traue ich ihr zu. Cosima und Thalia überraschen mich auch immer wieder mit Dingen, die sie sagen oder machen, die ich gerade eben noch gedacht habe. Kinder können das und wenn wir darauf achten, dann merken wir Erwachsenen das auch.) - Aber vielleicht war sie auch einfach nur animiert.

Ich wollte es auf jeden Fall nicht als Zufall abtun und entschloss mich, nun jedes Mal, wenn ich aufs WC muss, Calista mitzunehmen, ihr die Windeln auszuziehen und sie auch draufzusetzen. - Wir machen das nun seit 5 Tagen und ich kann eine Erfolgsquote von ca. 60-70% verzeichnen! D.h. 1-2 mal pro Tag machen wir nun zusammen Pipi. Ist das nicht super?! Es gibt Tage, da klappt es besser und sie macht dreimal Pipi, und Tage, da läuft es nicht so gut. Es hängt auch von mir ab, wie ich Zeit dazu finde. 

Wenn man sich mit Bücher über Down Kinder befasst, gibt es extra Kapitel zum Thema sauber werden. Das soll, wie bei allem, auch entwicklungsverzögert sein. Ich habe dieses Kapitel nie gelesen. Anfangs war es noch kein Thema und inzwischen habe ich keine Lust, über ein Buch mich zu informieren, wie Calista sauber wird. Ich will dieses Thema ganz alleine mit Calista zusammen angehen, ohne vorher über ihre Defizite zu lesen. Ganz ohne Vorurteile. Dies habe ich mir vorgenommen. - Wir sind noch weit weg von windelfrei sein, das ist mir klar, doch es ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Und es ist ein wichtiger Schritt, nämlich bewusst loslassen zu können. Ich freue mich mit Calista und wir üben nun täglich. Ich will sie jetzt nicht dazu drängen, windelfrei zu werden. Wir sind sozusagen zufällig in dieses Thema hinein geraten. Doch nun weiss ich, dass Calista pinkeln kann, wenn sie will und ich will versuchen, ihre Fähigkeit aufrechtzuerhalten. Vielleicht haben wir da gerade eine sensitive Phase erwischt?  - Vielleicht dauert es dennoch 2-3 Jahre bis sie ganz ohne Windel ist? Ich bleibe offen.

Auf jeden Fall hat es mich einmal mehr bestätigt, dass es wichtig und richtig ist, immer den aufmerksamen Blick auf das eigene Kind zu behalten, sich selbst und dem Kind zu vertrauen und auf den eigenen Instinkt zu hören. Bei jedem Kind, egal zu welchem Thema.





























Nächste Woche werde ich über Calista's Herzoperation schreiben, es ist dann bereits ein Jahr her... Ich werde mich erinnern, als ob es gestern gewesen wäre...

Gute Nacht! Iren

Kommentare:

  1. nur Calista kann sooooooooo süss sein :)
    Wir lieben Calista.

    liebe grüsse Lindenhausstr.14 :*

    AntwortenLöschen
  2. liebe Iren, ich schreibe im moment meine Facharbeit im beireich Pädagogick über das Down-Syndrom und ich bin zufällig auf dein text gestoßen er hat mich sehr Inspiriert danke dafür

    LG kathi

    AntwortenLöschen