Dienstag, 1. März 2011

Chalandamarz


Heute ist der 1. März und heute ist Chalandamarz. Wer kennt es nicht, das wunderschöne Bilderbuch vom Schellenursli, der mit der Dorfjugend an diesem Tag singend und schellend durchs Dorf zog, um den Winter zu vertreiben? Vor zwei Jahren haben wir an diesem alten Brauch mitgemacht.

Chalandamarz 2009 in Guarda
Cosima und Freundin Sophia machen eine Schellenpause, Guarda 2009.


(Falls Text hier aufhört, unter "Weiteren Informationen" weiterlesen)




















Heute am Chalandamarz ist auch Cosima's Geburtstag und sie wurde sieben Jahre alt. Eine magische Zahl, die sieben... Wie jedes Jahr wünschte sie sich die "Torta Margarita" als Frühstückskuchen und Rosen als Geburtstagsblumen. 

Thalias kleiner Guggelhupf  in der Bildmitte war eine Eigenkreation für Cosima. Sie mischte frei die Zutaten zusammen...





Von mir wünschte sie sich einen kleinen Taschenspiegel, den ich selber bemalen soll. Mit Blumen und Vögelein. 

Im Spiegel stand: Ich schenke Dir Ohrringe.








Und sie wünschte sich Ohrringe, d.h. die Löcher stechen zu dürfen. Wir haben lange darüber diskutiert, Christian und ich. Er meinte, erst zum 14. Geburtstag. Cosima wünscht es sich seit sie 4 Jahre alt ist. Und ich meinte, zum 7. Geburtstag sei auch schön. Sieben ist eine magische Zahl. Nach langem Hin und Her kamen wir zum wichtigen Schluss, dass es eigentlich nicht sooo darauf an kommt. Ob erst mit 14 oder 18 Jahren, oder mit 7 oder 10...  Es ist auf jeden Fall schön, wenn das Kind sich selbst dafür entscheiden und es dann auch bewusst erleben kann.

Ich ging also mit Cosima heute Nachmittag zu einer Bijouterie. Sie las sich ein paar türkisfarbene Ohrringe aus und sezte sich ohne mit den Wimpern zu zucken hin.

Die Löcher werden zuerst markiert, diskutiert, korrigiert, bis sie perfekt plaziert sind. Es ist fürs Leben.

Danach hat sie sich stolz im Spiegel bewundert. Mit roten Backen und roten Ohrläppchen. Und immer mit dabei war das weisse Pferd, welches sie von Thalia zum Geburtstag bekommen hat. 

Ohne Worte...


Thalia und ich haben das weisse Pferd vor ein paar Wochen im Brockenhaus entdeckt (ich liebe Brockenhaus Besuche mit den Kindern!) und obwohl sie es am Liebsten für sich behalten hätte, wollte sie es Cosima schenken. Zuhause wurde das Rösslein gründlich gewaschen und getrocknet und dann schön eingepackt. Thalia war sehr stolz, auch ein tolles Geschenk für Cosima zu haben.


Calista hat sich heute für einen tiefen Mittagsschlaf entschieden. Normalerweise hat sie tagsüber einen sehr leichten Schlaf, doch heute liess sie sich von mir und der Fotokamera nicht stören. Sie drehte sich lediglich und kuschelte sich näher an die Decke. Wie gern hätte ich mich dazu gelegt!







Heute ist Chalandamarz und heute haben die Buben im Engadin den Winter vertrieben.
Möge der Frühling bald kommen - mögen sie kräftig geschellt haben!

Schaufenster von MonaWorks

Keine Kommentare:

Kommentar posten